CHE-Ranking 2020 bewertet Wirtschaftsfächer sehr gut

Dienstag, 5. Mai 2020
ID: 
067/00/05-2020
Top-Noten für die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) im Hochschulranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE): Das Fach Wirtschaftspsychologie erhielt von den Studierenden hervorragende Bewertungen. Auch das Fach Betriebswirtschaftslehre (BWL) schnitt sehr gut ab.

Bei dem Ranking, das heute im ZEIT-Studienführer erscheint, wurden diesmal die Fächer BWL, VWL, Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsingenieurwesen, Wirtschaftsrecht, Soziale Arbeit und erstmals Wirtschaftspsychologie untersucht.

Bestwerte für Wirtschaftspsychologie

Die H-BRS bietet das Fach Wirtschaftspsychologie an ihrem Standort in Rheinbach an. 560 Studierende waren zum Zeitpunkt der Erhebung dort eingeschrieben. In den verschiedenen Kategorien, die für das Ranking abgefragt wurden, erhielt das Fach Bestwerte. Das betrifft die allgemeine Studiensituation ebenso wie beispielsweise die Unterstützung am Studienanfang, den Kontakt zur Berufspraxis (Bachelor), die Betreuung durch Lehrende und die fachspezifische Ausstattung. Dabei belegt die H-BRS im Ranking jeweils Spitzenplätze. Insgesamt 42 Hochschulen für angewandte Wissenschaften aus ganz Deutschland sind im Fach Wirtschaftspsychologie bewertet worden.

BWL und Wirtschaftsinformatik sind spitze

Auch im Ranking für das Fach BWL ist die H-BRS in der Spitzengruppe zu finden. Dabei lagen die Standorte Sankt Augustin (1470 Studierende) und Rheinbach (730 Studierende) in etwa gleichauf. Vor allem bei der Bewertung der allgemeinen Studiensituation und der Betreuung durch Lehrende gab es sehr gute Noten. Weit mehr als 100 Hochschulen für angewandte Wissenschaften flossen im Fach BWL in die Auswertung ein.

Das Fach Wirtschaftsinformatik erreichte in der Kategorie „Betreuung am Studienanfang“ einen Platz in der Spitzengruppe des CHE-Rankings. Allerdings gehört der Studiengang Wirtschaftsinformatik an der H-BRS zum Fachbereich Informatik. Zum Zeitpunkt der Befragung waren knapp 600 Studierenden für Wirtschaftsinformatik eingeschrieben. Dieses Fach hatte bereits beim aktuellen Hochschulranking der „Wirtschaftswoche“ gut abgeschnitten. Schwerpunkt dort waren Karrierechancen von Hochschulabsolventen in deutschen Unternehmen. Die Umfrage unter 590 Personalverantwortlichen ergab, dass Bewerber aus Reihen der H-BRS gerne rekrutiert werden.

Beim CHE-Ranking bekam auch die allgemeine Ausstattung der H-BRS positive Bewertungen: Die Studierenden bedachten die Hochschul- und Kreisbibliothek, die IT-Infrastruktur und die Räume mit sehr guten Noten.

Über das CHE-Ranking

Der Zeit-Studienführer beantwortet mit dem CHE-Hochschulranking die wichtigsten Fragen rund um den Einstieg ins Studium, hilft bei der Entscheidung für das richtige Fach und den passenden Studienort und gibt Tipps zu Studienbewerbung und -finanzierung. Das Ranking von CHE ist das umfassendste im deutschsprachigen Raum mit mehr als 300 untersuchten Hochschulen und rund 120.000 Studierenden. Online sind aus früheren Erhebungen insgesamt rund 20 Studiengänge der H-BRS im Ranking vertreten.