Digitales Innovationsfrühstück zum Thema Nachhaltigkeit

Donnerstag, 24. September 2020
ID: 
007/00ctw/09-2020
Auf große Resonanz stieß das erste digital durchgeführte Innovationsfrühstück unter dem Dach der "Kommunalen Innovationspartnerschaften" im Projekt "Campus to World" der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Rund 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren der Einladung gefolgt, um sich am 9. September 2020 beim Frühstück nach Impulsvorträgen mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen und inspirieren zu lassen.

Fünf Impulsvorträge zeigten ganz verschiedene Aspekte von Nachhaltigkeit und damit ihre große Bandbreite. Einigkeit bestand bei allen Anwesenden - Beratern, Unternehmern, Wissenschaftlern und interessierten Bürgern - darüber, dass Nachhaltigkeit alle betrifft und jeder seinen Teil beitragen kann.

So baut Ralf Stommel (Stommel GmbH) schon in vierter Generation Massivholzhäuser, dabei stehen ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit im Fokus. Zu schaffen macht dem Unternehmer ausgerechnet ein Tier: Der Asiatische Laubholzbockkäfer (ALB) ist eine sogenannte invasive Art, dessen Bekämpfung noch am Anfang steht. Der Holzschädling ist ein Forschungsgegenstand der Hochschule im Projekt Campus to World (CtW).

Aspekte von Nachhaltigkeit im Messebau zeigte Holger Schwan am Beispiel seines Unternehmens Projektservice Schwan GmbH auf. Der CSR-Botschafter der IHK Bonn/Rhein-Sieg sprach dabei über Rohstoffe und Systeme, wiederverwendbaren Systembau, fachgerechte Entsorgung und langlebige LED-Technologie sowie den steigenden Stellenwert der Nachhaltigkeit bei den Beschäftigten.

Einen unternehmensübergreifenden Ansatz verfolgen der Wissenschaftsladen Bonn e.V. (WILA) und das bundesweite Programm "Jobwärts".

WILA-Geschäftsführerin Anke Valentin berichtete, wie Kommunen dahingehend beraten werden, ihre Gewerbegebiete so zu planen, dass sie zu einer nachhaltigen Stadtentwicklung beitragen. Maßnahmen im Projekt „Grün statt Grau“ sind beispielsweise Bepflanzungen zulasten von Parkplätzen oder eine erhöhte Aufenthaltsqualität in den Pausen.

"Jobwärts" setzt laut Programm-Manager Rob Schaap in der Region Bon/Rhein-Sieg auf eine Verkehrswende. 20 Arbeitgeber wurden bereits dafür gewonnen. Sie unterstützen nun ihre Beschäftigten, für den Arbeitsweg auf Fahrrad oder öffentlichen Nahverkehr umzusteigen. Dazu gehört auch die Option, tageweise von zuhause zu arbeiten.

Die Klammer um diese Impulse setzte Christoph Herrmann. Herrmann stellte als Innovationsmanager der H-BRS die Forschungsaktivitäten der Hochschule auf dem Gebiet der Nachhaltigkeit sowie die Transferangebote vor. Wissenschaftliche Themen und Erkenntnisse in die Öffentlichkeit zu transportieren wie etwa beim Innovationsfrühstück, ist ein wichtiges Feld von Campus to World, das von der Bund-Länder-Förderinitiative „Innovative Hochschule“ getragen wird.

In diesem Jahr wird noch ein weiteres Innovationsfrühstück zu einem anderen Thema stattfinden.