Erfolgreiches Programm zur Internationalisierung

Freitag, 27. September 2019
ID: 
115/00/09-2019
Im Frühling hat die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) intern wieder ihr Programm für einen „International Chair“ ausgeschrieben. In diesem Monat kam Prof. Dr. Rosemond Boohene aus Ghana und verstärkt den Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Arthur Ngasani aus Tansania wird am Fachbereich Sozialpolitik und Soziale Sicherung lehren. Beide bleiben zunächst ein Semester mit der Option einer Verlängerung.
Campus Rheinbach mit Globus im Vordergrund
Internationalisierung ist ein wichtiges Thema der Hochschule. Foto: H-BRS/Meinhard

"Dieses Programm ist ein Eckpfeiler unserer Internationalisierungsstrategie. Die ernannten Wissenschaftler spielen eine wichtige Rolle bei der Erfüllung unseres Bekenntnisses zur Stärkung unseres internationalen Profils durch aktives Engagement, angewandte Forschung und Lehre und bedeuten eine größere Vielfalt unserer Beschäftigten. Ihre Tätigkeit hier erlaubt unseren Studierenden das persönliche interkulturelle Erleben", erklärt Professor Jürgen Bode, an der H-BRS Vizepräsident Internationalisierung und Diversität.

Der International Chair wurde 2017 erstmals ausgeschrieben. Er fügt der Lehre wichtige Aspekte hinzu, indem Wissenschaftler aus der ganzen Welt als Gastdozentin oder -dozent auf ihre Weise und aus ihrer Sicht heraus Lehrveranstaltungen durchführen. Gemäß ihrer Leitlinie „Internationalität gestalten und leben“ sollen ausländische Dozenten und Dozentinnen eine internationale Perspektive in den regulären Lehrbetrieb einbringen. Dies, so Bode, fördere bei den Studierenden die Fähigkeit, international zu denken und zu handeln. Im Wintersemester heißt die H-BRS erneut zwei ausländische Wissenschaftler willkommen.

Die Expertise von Rosemond Boohene, Professorin an der University of Cape Coast in Ghana, liegt vor allem auf den Gebieten Unternehmertum und Entwicklung von Kleinunternehmen. Professor Boohene arbeitet bereits seit 2012 mit der H-BRS zusammen und wird neben der Lehre auch im DAAD-finanzierten Projekt „BET Ghana“ mitwirken.

Arthur Ngasani ist Spezialist unter anderem auf den Gebieten Gesundheitsfinanzierung, Pensionssysteme und Sozialversicherung. Ngasani hält als Nachwuchswissenschaftler den International Chair mit dem Zusatz „Aspirant Research and Teaching Fellowship“.

Der „H-BRS International Chair“ hat keine feste fachliche Widmung, diese wird von dem Fachbereich festgelegt, der den Antrag einreicht und gleichzeitig einen Kandidaten vorschlägt. Die Fachbereiche eröffnen damit insbesondere den Studierenden, die aus verschiedenen Gründen kein Auslandssemester absolvieren können, an ihrer eigenen Hochschule internationale und interkulturelle Lernerfahrungen, die ihnen in ihrem späteren Berufsleben zugutekommen.

Liste der bisherigen Chairholder

2019
Prof. Dr. Rosemond Boohene ist Dekanin des Centre for International Education an der University of Cape Coast in Ghana. Seite 2012 leitet sie das Projekt „Teaching for Development, Entrepreneurship and Sustainable Economic Development“ auf ghanaischer Seite in Kooperation mit der H-BRS.

Arthur Ngasani ist Assistant Professor und Leiter der Fakultät Soziale Sicherung und Versicherungswesen am Institute of Finance Management (IFM) in Tansania. Er erwarb einen Master of Science in Public Policy and Human Development an der Universität Maastricht und arbeitet derzeit an seiner Promotion. Ngasani vertritt Prof. Dr. Esther Schüring vom Fachbereich Sozialpolitik und Soziale Sicherung in ihrem Forschungssemester.

2018
Dr. Zhanlu Ma-Högemeier studierte Biologie an der University of Science and Technology of China, in Hefei/China. Dr. Ma-Högemeier wurde als Lehrkraft für besondere Aufgaben am Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften eingesetzt. Im Wintersemester 2018/19 betreute sie Bachelorprojekte insbesondere von ausländischen Studierenden.

Abla Alzagameen promoviert derzeit am Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften bei Prof. Dr. Margit Schulze. Sie studierte in Jordanien und hat den International Chair am Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften der H-BRS vom Wintersemester 2018/19 noch bis Sommersemester 2020 inne. Neben dem Unterrichten von verschiedenen Modulen in den Bachelor- und Masterstudiengängen des Fachbereichs unterstützt Alzagameen den Aufbau neuer Kooperationen mit jordanischen Hochschulen.

2017
Dr. Karl Kirschner kommt von der University of Georgia/USA. Vom Sommersemester 2017 bis Wintersemester 2018/19 war auf dem Internationale Chair amFachbereich Elektrotechnik, Maschinenbau und Technikjournalismus sehr erfolgreich in der Entwicklung und Durchführung englischsprachiger Studienangebote.