Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg bundesweit bei Gründungsförderung vorn

Mittwoch, 17. Dezember 2008
ID: 
031/00/12-2008

Eine aktuelle Studie zeigt die Besonderheiten bei der Gründungsförderung und beim Gründungsgeschehen an Fachhochschulen. Das Ergebnis ist durchaus als Ranking zu verstehen. Die Untersuchung "Rahmenbedingungen und Ausprägung der akademischen Gründungsförderung an 100 deutschen Fachhochschulen" wurde von Professor Jürgen Schmude und Stefan Heumann vom Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie und Tourismusforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie durchgeführt.

In der Gesamtwertung aller Kategorien belegt die Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg unter den 100 untersuchten Fachhochschulen Rang 5 mit 70 von 100 Punkten nach HTW Dresden (76 Punkte), HS Zittau/Görlitz (72), HS Esslingen (71) und FH Deggendorf (70). Die HS Niederrhein und die FH Gelsenkirchen als nächste NRW-Hochschulen folgen auf Rang 8 und 9 mit 66 Punkten.

Besonders positiv werden die Leistungen der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg in der Kategorie "Gründungsausbildung und Entrepreneurship Support" bewertet, wo sie den dritten Rang einnimmt. Auch der Umfang der unternehmerischen Aktivitäten von Studierenden und Absolventen der Hochschule (Kategorie "Gründungsaktivität") zeigt die Fachhochschule in der Spitzengruppe.

Außerdem wird die gelungene Einbindung einer hochschulexternen Einrichtung, nämlich der BusinessCampus Rhein-Sieg GmbH ausdrücklich hervorgehoben. Vergleichbare Institutionen werden nur noch an der HS München benannt (Strascheg Center for Entrepreneurship GmbH).

Die komplette Studie steht beim Bundeswirtschaftsministerium als Download zur Verfügung: