Hochschule Bonn-Rhein-Sieg wählt Vizepräsidenten

Donnerstag, 24. September 2020
ID: 
008/00/09-2020
Nachdem Hartmut Ihne als Präsident der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg im Dezember 2019 im Amt bestätigt wurde und Angela Fischer im April 2019 das Amt der Kanzlerin angetreten hat, hat am heutigen Donnerstag, 24. September 2020, die Hochschulwahlversammlung der H-BRS turnusgemäß die Vizepräsidenten neu gewählt. Die Amtsinhaber Prof. Dr. Margit Geißler, Prof. Dr. Jürgen Bode und Dr. Udo Scheuer wurden von der Versammlung mit großer Mehrheit bestätigt. Prof. Dr. Marco Winzker vervollständigt das Präsidium, er folgt Prof. Dr. Iris Groß nach, die sich nach sechs Jahren als Vizepräsidentin anderen Aufgaben widmen möchte. Das neu gewählte Präsidium wird vom 1. November 2020 bis 31. Oktober 2024 die Geschicke der H-BRS leiten.
Das Präsidium der H-BRS nach Neu- bzw. Wiederwahl der Vizepräsidenten am 20. September 2020 durch die Hochschulwahlversammlung. Mit im Bild VP Iris Groß sowie Senatsvorsitzender und Hochschulratsvorsitzende. Foto: Eva Tritschler
Das neue Präsidium der Hochschule nach der Hochschulwahlversammlung mit Hochschulratsvorsitzender Sylvie Hambloch-Gesinn, noch amtierender Vizepräsidentin Iris Groß (3. v. li) und Senatsvorsitzendem Norbert Jung (hinten Mitte). Foto: Eva Tritschler

Alle Kandidaten überzeugten mit ihren Zielen und Schwerpunkten die Hochschulwahlversammlung. Im Einzelnen sind es folgende Vizepräsidentschaften:

Vizepräsident Jürgen Bode, Internationalisierung und Diversität:

In der laufenden Amtsperiode konnte Vizepräsident Jürgen Bode 1,4 Millionen Euro aus verschiedenen Mobilitätsprogrammen einwerben, aber nur rund zehn Prozent der Studierenden nutzen die zahlreichen Möglichkeiten zu einem Auslandsstudium. Hier möchte Bode andersartige Angebote machen, damit die Studierenden internationale Kompetenzen erlangen, die ihnen beim Einstieg in die Arbeitswelt zugutekommen. Die Veranstaltungsreihe „Respekt! Zeit für Vielfalt, Zeit für Nachhaltigkeit“ soll während seiner kommenden Vizepräsidentschaft wichtiger Ausgangspunkt für ein Diversitätsmanagement sein.

Vizepräsidentin Margit Geißler, Forschung und Wissenschaftlicher Nachwuchs:

Den guten Ruf als forschungsstarke Hochschule für Angewandte Wissenschaften möchte Vizepräsidentin Margit Geißler ausbauen. Dies soll insbesondere auf den Feldern Forschungsförderung und Digitalisierung geschehen. Geißler möchte Förderprogramm etwa für neuberufene Professoren auflegen und intensive Forschungsaktivitäten durch eine Lehrermäßigung erleichtern. Das Gesetz schreibt für Professoren von HAW neben weiteren Verpflichtungen 18 Semesterwochenstunden allein an Lehrtätigkeit vor. Bei etlichen Punkten wird Geißler in der Sache besonders eng mit dem Ressort Regionale Entwicklung, Transfer und Innovation zusammenarbeiten.

Vizepräsident Udo Scheuer, Regionale Entwicklung, Transfer und Innovation:

Scheuer gehört erst seit Juni 2019 der Hochschulleitung an. Zuvor leitete er das Zentrum für Wissenschafts- und Technologietransfer und bringt von dort wichtige Netzwerkpartner für die drei Schwerpunkte mit, die er in seiner Arbeit setzen möchte. Dazu gehört die Konkretisierung des „Science Campus“ unter Beteiligung außeruniversitärer Forschungseinrichtungen und Unternehmen, eine aktive Rolle bei der weiteren Positionierung der Region Bonn/Rhein-Sieg im Wettbewerb der Regionen und vor allem auch eine gezielte überregionale Vernetzung.

Vizepräsident Marco Winzker: Studium, Lehre, Weiterbildung:

2004 kam Marco Winzker als Professor für Digitaltechnik und Grundlagen der Elektrotechnik an die Hochschule. Als Projektleiter von „Pro-MINT-us“, eines millionenschweren vom Bund geförderten Projektes zur Verbesserung der Lehre, hat Winzker seit 2011 auch die Anforderungen der anderen Fachbereiche im Blick. Als einer der Gründungsdirektoren – zusammen unter anderem mit der amtierenden Vizepräsidentin Iris Groß – von ZIEL gehört er zu den treibenden Kräften der digitalen Lehre. Daher startete die H-BRS in das coronabedingte digitale Sommersemester auf einem guten Fundament.

Winzker folgt in das Präsidium für das Ressort Studium, Lehre und Weiterbildung auf Prof. Dr. Iris Groß, die nach sechs Jahren im Amt nicht mehr zur Verfügung stand. Sie möchte sich gerne wieder mehr der Lehre in den Ingenieurwissenschaften widmen und die Entwicklung der Lehre insgesamt weiter vorantreiben. Dazu wird sie Direktorin im Zentrum für Innovation und Entwicklung in der Lehre (ZIEL) der H-BRS. Hochschulpräsident dankte Groß für ihre vorausschauende Arbeit und antreibende Art. Groß habe sich große Verdienste bei der Etablierung der digitalen und der Online-Lehre erworben und bei ihrer Arbeit immer auch die Studierenden im Blick gehabt.

Das Präsidium der H-BRS nach Neu- bzw. Wiederwahl der Vizepräsidenten am 20. September 2020 durch die Hochschulwahlversammlung. Foto: Eva Tritschler
Präsidium der H-BRS (von links): Kanzlerin Angela Fischer, Jürgen Bode, Präsident Hartmut Ihne, Udo Scheuer, Margit Geißler und Marco Winzker. Foto: Eva Tritschler

Aufgaben der Hochschulwahlversammlung

Die Hochschulwahlversammlung tritt gemäß NRW-Hochschulgesetz für die Wahl und die Abwahl von Präsidiumsmitgliedern zusammen. Ihr gehören die Mitglieder des Hochschulrates und des Senats der H-BRS an.