Hochschule feiert ihr 15-jähriges Bestehen

Mittwoch, 15. Juni 2011
ID: 
073/00/06-2011

Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg nahm im Wintersemester 1995/96 mit zwei Studiengängen Wirtschaft an den Standorten Sankt Augustin und Rheinbach den Lehrbetrieb auf. Schon damit legt sie ein rasantes Tempo vor, entwickelte Jahr für Jahr neue Studiengänge und nahm mehr und mehr Studierende auf. Sie wuchs und wächst noch heute. Mit rund 500 Gästen - viele von ihnen haben die Gründung der Hochschule begleitet und forciert - feierte sie gestern (Mittwoch, 15. Juni 2011) ihren Geburtstag.

„Die Fachhochschulen und insbesondere auch das Geburtstagskind sind zu Recht anerkannte Akteure in der Hochschullandschaft. Was die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in den letzten 15 Jahren geleistet hat, ist enorm“, sagte Wissenschaftsministerin Svenja Schulze in ihrem Grußwort. Sie betrachtet die Fachhochschulen in NRW als wichtige Partner, um die Herausforderungen in der Bildungspolitik erfolgreich aufzunehmen und die wissenschaftspolitischen Ziele der Landesregierung umsetzen zu können. Und die Ministerin sparte nicht mit Lob für das ehrgeizige Programm, das die Hochschule in ihrem Hochschulentwicklungsplan 2010 - 2015 beschrieben hat.

Anders als vielleicht üblich, reihte sich bei der Feier nicht Rede an Rede. Schon vorher veranstaltete der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) eine Mini-Olympiade und grillte die Sonne herbei. In der „Hochschulstraße“ begrüßte Roboter Jenny die Gäste, ein Zeitstrahl führte an Jahrestafeln zur bisherigen Geschichte der Hochschule vorbei, und ausgewählte Forschungsprojekte beleuchteten auch diesen Aspekt.

Darüber hinaus bereicherten Alumni der Hochschule das Rahmenprogramm, beispielsweise die true fruits mit ihren Smoothies und Eventsuchtbild, die Fotos der Gäste anfertigten. Aber auch studentische Unternehmen nutzten die Gelegenheit, auf sich aufmerksam zu machen.

Wer im Audimax keinen Platz mehr fand, konnte dem Festakt in der Hochschulstraße folgen: Die Veranstaltung wurde auf zwei Monitore übertragen. Im Talk sprachen Ministerin Svenja Schulze, Bundesumweltminister Norbert Röttgen, BMBF-Staatssekretär Georg Schütte und Landrat Frithjof Kühn mit Hochschulpräsident Hartmut Ihne und dem Studenten Markus Shakoor über die Bildungspolitik des 21. Jahrhunderts. Es diskutierten Simone Bagel-Trah, Aufsichtsratsvorsitzende des Henkel-Konzerns, mit Nic Lecloux, einer der Gründer der true fruits, und Studierenden über die Anforderungsprofile und Erwartungen von Unternehmen an Absolventen beim Berufseinstieg, und per Videobotschaften
gratulierten zahlreiche Partnerhochschulen aus aller Welt der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

Bevor die Jubiläumsfeier mit Live-Musik der Hochschulband TheBIGlive, des Absolventen Lars Göllnitz und des Studenten Hessam Rassouli am Abend ausklang, bedankte sich Hochschulpräsident Hartmut Ihne bei allen Akteuren, die zur Gründung und zur Entwicklung der Hochschule bis heute beigetragen haben und gab einen Ausblick, wo die künftige Entwicklung hingeht: in den Arbeitsmärkten für die Studierenden, in den Wissenschaftsmärkten für die Forschenden und Lehrenden, in den Verantwortungsmärkten in Wirtschaft und Gesellschaft sowie im Wettbewerb der Hochschulen untereinander.
Darauf möchte Professor Ihne die Hochschule gut vorbereiten und dafür sollen in naher Zukunft die regionale Entwicklung und die internationale Vernetzung zusammengeführt werden. Dass Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft als Partner vor Ort und im Land mit im Boot sind, darf er angesichts der großen Resonanz auf die Jubiläumsfeier sicher voraussetzen.