Hochschulgesellschaft gratuliert Martin Stach zu Bronze

Mittwoch, 16. Oktober 2019
ID: 
005/00hg/10-2019
Wie bereits berichtet erkämpfte sich Martin Stach, Student der Wirtschaftspsychologie der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) bei den Europaspielen für Studierende 2019 die Bronzemedaille im Taekwondo. Die Wettkämpfe fanden bereits Anfang August in Zagreb statt. Die Hochschulgesellschaft Bonn-Rhein-Sieg unterstützte Stach finanziell und würdigt im Pressetermin seine Leistung. Im November tritt Stach erneut für die Hochschule an.

Wir laden die Medien zu einem

Fototermin
am Freitag, 25. Oktober 2019
um 15 Uhr,
Foyer im Hauptgebäude der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg,
Grantham-Allee 20 in 53757 Sankt Augustin

Prof. Dr. Iris Groß, als Vizepräsidentin Studium, Lehre, Weiterbildung sozusagen auch Sportministerin der H-BRS, zollt Stach und anderen studierenden Athleten großen Respekt: Eine duale Karriere zwischen Studium und Leistungssport erfolgreich zu managen, bedeute einen Spagat und ein enormes Pensum. Dies findet auch Anerkennung und Unterstützung durch die Hochschulgesellschaft Bonn-Rhein-Sieg.

Die Hochschulgesellschaft finanzierte Martin Stach die Reise und die anfallenden Startgebühren, wie Ulrike Lüneburg, stellvertretende Vorsitzende der Hochschulgesellschaft, berichtet. Der Vorstand hat eigens einen Fördertopf eingerichtet, aus dem Leistungssportler der H-BRS für studentische Wettkämpfe im Ausland, bei denen sie für die Hochschule starten, finanzielle Unterstützung beantragen können. „Martin Stach ist der erste Student, der in den Genuss der Förderung kommt. Und wir freuen uns umso mehr, dass dies mit einer Medaille gekrönt wurde.“

Martin Stach ist 2019 in guter Form, hat auch nach der Studenten-EM kontinuierlich beachtliche Erfolge bei internationalen Wettkämpfen errungen. Stach gehört aufgrund seiner Leistungen zum sogenannten Perspektivkader des Olympiastützpunktes Rheinland. „Für mich war die Förderung immens wichtig“, bedankte sich Martin Stach, „als Student hätte ich das alles nicht so einfach stemmen können.

Für die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg tritt er wieder im November 2019 bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften im Taekwondo in Frankfurt an, wo er als amtierender Meister seinen Titel verteidigen wird. Bei der DHM gehen auch zwei seiner Kommilitonen und Vereinskameraden an den Start: Yanna Schneider, die kurz vor ihrem Bachelorabschluss in Wirtschaftspsychologie steht, und der angehende Maschinenbauingenieur Ranye Drebes. Auch diese beiden Taekwondoka gehören dem Perspektivkader des OSP Rheinland an, Yanna Schneider zudem zum Olympia-Top-Team für die Olympischen Spiele 2020 in Tokyo.

Über die Hochschulgesellschaft der H-BRS:
Die Hochschulgesellschaft wurde 1998 als „Gesellschaft der Förderer der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg“ gegründet Sie möchte die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg bei der Erfüllung ihrer Aufgaben unterstützen, begleitet die Entwicklung der Hochschule, fördert die Beziehung zwischen Wissenschaft und Praxis und festigt die Verankerung der Hochschule in der Region. Dieser Fokus findet sich seit 2016 auch im neuen Namen „Hochschulgesellschaft Bonn-Rhein-Sieg – Freunde, Förderer, Alumni" wieder. Dadurch stellt sich der gemeinnützige Verein breiter auf als bisher und legt den Fokus auf Vernetzung und Integration.