Präsident Ihne: Ein überwältigender Erfolg!

Samstag, 20. Juni 2015
ID: 
076/00/06-2015
Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg ist eine tragende Säule der Wissenschaftsregion Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler; ihre Geschichte ist eng mit der Entwicklung dieser Region verknüpft.
Wissenschaftsministerin Schulze, Hochschulpräsident Ihne, Rektor der Uni Bonn Hoch
Hochschulpräsident Hartmut Ihne, Wissenschaftsministerin Svenja Schulze und der Rektor der Uni Bonn, Michael Hoch, im Audimax der H-BRS

Die Hochschule wurde als Ausgleichsmaßnahme mit finanziellen Mitteln des Bundes in Höhe von 515 Millionen Mark gegründet, um nach dem Umzug des Parlaments und Teilen der Regierung von Bonn nach Berlin Grundlage für einen umfassenden Strukturwandel zu werden. Anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens veranstaltete die Hochschule am Freitag, 19. Juni 2015, mit NRW-Wissenschaftsministerin Schulze und zahlreichen anderen Gästen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft einen feierlichen und gleichzeitig bunten Festtag.

Hochschulpräsident Hartmut Ihne sagte mit Blick auf die Anfänge: "Die Gründung der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg ist ein überwältigender Erfolg. Die 1995 gegründete neue Hochschule sollte den Strukturwandel vom bundespolitischen Machtzentrum hin zu einer Wissenschafts- und Innovationsregion sowie einem Zentrum für internationale Zusammenarbeit mit antreiben. Das ist uns gelungen."

Auf einer soliden Basis, so Ihne weiter, dürfen für die Zukunft ambitionierte Ziele gesetzt werden: "Wir werden uns weiterentwickeln unter anderem mit einem Science Campus, wo Forschung, Entwicklung und Anwendung unmittelbar benachbart sind und einen optimierten Transfer in die Praxis gewährleisten. Das Zentrum für Angewandte Forschung (ZAF), das ab Herbst im Zuge der Hochschulerweiterung in Sankt Augustin Rheinbach Platz finden wird, ist ein entscheidender Schritt in diese Richtung."

NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze bezeichnete die Hochschule als "hervorragenden Standort für Lehre und Forschung". Darüber hinaus sei ihre Internationalität im Wortsinn ausgezeichnet: "Die sehr guten Bewertungen durch das Centrum für Hochschulentwicklung und die Hochschulrektorenkonferenz bescheinigen der Hochschule eine erfolgreiche Internationalisierungsstrategie." Besonders hob die Ministerin die Partnerschaften mit Schwellen- und Entwicklungsländern hervor, "die in einer globalen Welt eine immer bedeutendere Rolle einnehmen".

Ministerin Schulze und Hochschulpräsident Ihne blickten bei ihren Ansprachen in ein äußerst gut gelauntes Publikum, denn es hatte gerade die Premiere des Animationsfilms über den Werdegang der Hochschule erlebt.

Eine Diskussionsrunde über den Strukturwandet der Region durfte nicht fehlen: Es diskutierten die Bürgermeister Klaus Schumacher (Sankt Augustin) und Stefan Raetz (Rheinbach), Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch (Bonn) sowie Landrat Sebastian Schuster (Landrat des Rhein-Sieg-Kreises).

Nach der Festveranstaltung hatten die Gäste Gelegenheit, sich in der Hochschulstraße weiter zu informieren. Eine Ausstellung zur Geschichte der Hochschule war aufgebaut, Zeitzeugeninterviews liefen auf zwei Monitoren in Endlosschleife abwechselnd mit einem Film zur Chronik. Außerdem präsentierte eine umfangreiche Forschungsschau ausgewählte Projekte aus allen Fachbereichen.

Keine Hochschule ohne Studierende!

Lehrveranstaltungen waren ausgefallen, damit auch die Studierenden den Hochschulgeburtstag mitfeiern konnten. Fachschaften und Studierendenparlament hatten tatkräftig bei der Organisation des Sommerfestes, das um 14 Uhr begann und erst spät in der Nacht endete, geholfen. Zahlreiche Aktionen und Musik-Acts wurden geboten. Dabei hieß es für "TheBIGlive" back to the roots: Die Band hatte sich anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Hochschule gefunden und fast auf den Tag genau vor zehn Jahren ihren ersten Auftritt beim damaligen allerersten Sommerfest, damals noch unter dem Namen "Aktionstheke".

Während auf dem Campus glücklich gefeiert wurde, diskutierte 3sat-Moderator Gert Scobel mit drei Experten beim "Forum Verantwortung" der Hochschul- und Kreisbibliothek über die schwierige Suche nach dem Glück durch Work-Life-Balance. Geht alles gar nicht, behauptet dabei Autor Heinrich Wefing in seinem gleichnamigen Buch. Die Autorin Kristine Bilkau sieht das nicht so negativ, während Philosophin Natalie Knapp Tipps für den Weg zum Glück bereithält – oder ist nicht doch jeder wenigstens zu einem großen Teil seines Glückes Schmied.

Viele Geburtstagsgäste waren sogar mit dem HBRS-Express auf der Stadtbahnlinie 66 nach Sankt Augustin gekommen. Seit Jahresanfang macht der Hochschulexpress in Kooperation mit den Stadtwerken Bonn auf das Hochschuljubiläum mit dem Motto "Nachhaltig unterwegs in Richtung Zukunft" aufmerksam.