Zu Gast auf dem Sofa: Stefan Bollmann und die lesenden Frauen

Sonntag, 23. März 2014
ID: 
048/00bib/03-2014

Stefan Bollmann, Literaturwissenschaftler, Lektor und Schriftsteller, ist am Mittwoch, 26. März 2014, um 19.30 Uhr, „Zu Gast auf dem Sofa“. In der Hochschul- und Kreisbibliothek Bonn-Rhein-Sieg am Campus Rheinbach (von-Liebig-Straße 20) stellt er sein neues Buch „Frauen und Bücher - eine Leidenschaft mit Folgen“ vor. Anlässlich der Lesung weiht die Bibliothek zudem ihr neues Literaturkabinett ein.

Frauen und Bücher ist bereits Bollmanns drittes Buch, das sich lesenden Frauen widmet. Stefan Bollmann erzählt in seinem neuesten Werk, wie Frauen vor 300 Jahren anfingen, Bücher für sich zu entdecken und welche Auswirkungen dies hatte. Romane eröffneten Frauen damals eine ganz neue, andere Welt und erweiterten schlagartig ihren Horizont. Das neu gewonnene Selbstbewusstsein der Frauen wurde damals schnell als Bedrohung für die männliche Welt angesehen. So hieß es, lesen sei ungesund und unbekömmlich für die weibliche Psyche.

Zusammen mit der Gesellschaft veränderte sich über die Zeit auch das Leseverhalten der Frauen. „Frauen und Bücher“ zeigt dabei die Geschichte der Frauen in der Gesellschaft und die Veränderung ihres Rollenverständnisses auf. Anhand von Porträts, wie beispielsweise Marilyn Monroe, Jane Austen oder Caroline Schlegel-Schelling veranschaulicht Stefan Bollmann die Thematik und diskutiert mit den anwesenden Gästen.

Die Hochschulbibliothek veranstaltet den Abend gemeinsam mit der Buchhandlung Kayser in Rheinbach und mit freundlicher Unterstützung des Bonner General-Anzeigers.

Der Eintritt kostet 8, ermäßigt 4 Euro. Kartenreservierungen sind unter Telefon 02241/865-480 möglich.

Über Ankündigung und/oder Berichterstattung würden wir uns sehr freuen.