Stimmen zum Studium

Studiengang Nachhaltige Sozialpolitik (B.A.)
Studentin des BA Sozialpolitik
Eva Frübis

"Das Studium der nachhaltigen Sozialpolitik hilft mir, die Herausforderungen unserer heutigen Gesellschaften in ihrer Mehrdimensionalität besser zu verstehen. Mein Auslandssemester in Ghana wird mir dabei helfen eine neue und internationalere Perspektive auf mein bisher erlangtes Wissen zu gewinnen. Ich möchte mein Interesse für Politik im Schwerpunkt Gesellschaft nutzen, um herauszufinden in welchen Bereichen ich später arbeiten kann und um mich bestmöglich für eine positive Entwicklung in der Gesellschaft einzusetzen."

Eva Frübis (Studentin, Jahrgang 2020)

 

 

Studentin des BA Sozialpolitik
Jessica Klein

"Das Studium der Nachhaltigen Sozialpolitik hat mich sehr gut auf meinen Master im Bereich Public Health vorbereitet. Nicht nur die inhaltliche Interdisziplinarität ist ein großer Vorteil des Studiengangs, auch konnte ich mit den erlernten methodischen Kompetenzen nahtlos an die Anforderungen im Masterstudium anknüpfen. Ich bin froh, Teil des ersten Jahrgangs gewesen zu sein und dankbar für die Erfahrungen, die ich im Rahmen des Studiums an der H-BRS sammeln durfte."

Jessica Klein (Alumni, Jahrgang 2017)

 

 

 

Studentin des BA Sozialpolitik
Luisa Schmitt

"Nachhaltige Sozialpolitik zu studieren war meine erste Wahl,  weil sowohl der Aufbau, als auch die Interdisziplinarität des Studiengangs einzigartig sind. Durch die große inhaltliche sowie methodische Auswahl der Ergänzungsfächer, ein Praxissemester und zwei individuell wählbare Schwerpunkte, bekommt man die Möglichkeit, das Studium nach den persönlichen Stärken und Interessen zu gestalten. Nach meinem Studium wäre ich gern in der politischen Bildungsarbeit tätig. Die Schwerpunkte Gesellschaft und Kommunikation haben mir dafür optimale Voraussetzungen geschaffen. Mein Praktikum habe ich beim Willi-Eichler-Bildungswerk in Köln absolviert - eine Trägerschaft für politische Bildung. Dort wurde mir ermöglicht, in diesem Bereich erste berufliche Erfahrungen zu sammeln und Kontakte zu potenziellen künftigen Arbeitgeber:innen herzustellen."

Luisa Schmitt (Studentin, Jahrgang 2018)

 

Porträtfoto Schwarz
Jana Schwarz

"Der Studiengang hat mich vor allem aufgrund seiner Vielfältigkeit angesprochen. Es besteht nach den Grundlagensemestern die Möglichkeit das eigene Profil durch die Schwerpunktwahlen zwei Mal zu schärfen, was ich in einem solch breitgefächerten Studiengang als sehr sinnvoll empfand. Außerdem habe ich das Auslandssemester in Tallinn sowie das Praxissemesters als große Chance wahrgenommen, um die Inhalte des Studiums in anderen Kontexten als in der Uni anzuwenden und sich auch über den Studiengang hinaus zu orientieren. Es wäre schön, wenn aus Remote-Uni bald wieder Präsenz-Veranstaltungen werden, sodass der immer freundliche Austausch zwischen uns Studierenden untereinander und mit den engagierten Dozierenden wieder zunimmt."

Jana Schwarz (Studentin Auslandssemester , Jahrgang 2018)

 

Porträtfoto Held
Julius Held

"Nach meinem Studium „Nachhaltige Sozialpolitik“ an der H-BRS studiere ich nun im Master „Political Economy“ and der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin. Das Bachelorstudium verzahnt sich perfekt mit meinem jetzigen Masterstudium. Wegen der hervorragenden Lehre an der H-BRS musste ich zum Start des Masterstudiums keine Lehrinhalte nachholen, sondern konnte mit Selbstbewusstsein in den neuen Studiengang starten. Allen denjenigen, die sich für die wichtigen politischen Fragen unserer Zeit interessieren, kann ich deshalb sehr empfehlen „Nachhaltige Sozialpolitik“ an der H-BRS zu studieren! "

Julius Held (Alumni, Jahrgang 2017)

 

Porträtfoto Preußner
Lukas Preußner

 

"Die Nachhaltige Sozialpolitik bietet eine Vielzahl an interessanten Möglichkeiten. Die Auswahl an Themen aus Gesellschaft, Kommunikation und Wirtschaft sind zentrale Themen unseres Zusammenlebens und werden durch die Erfahrungen im Praxissemester ideal ergänzt. Der Studiengang bietet mir breite Möglichkeiten für mein Berufsleben oder ein mögliches Masterstudium." 

Lukas Preußner (Student, Jahrgang 2019)

 

 

Porträrfoto Cavalar
Jakob Cavalar

"In meinem Erasmus-Semester in Clermont konnte ich viele neue Bekanntschaften schließen und tolle Momente erleben. Besonders schätzte ich den Einblick in eine fremde Lebensweise und den Blick über den eigenen Tellerrand hinaus. An der Université Clermont Auvergne habe ich spannende Kurse belegt, die zu meinem Bachelorstudium und vor allem zu meinem Schwerpunkt Kommunikation passen. Bei allen Herausforderungen wurde ich von Seiten der H-BRS und der Université Clermont Auvergne umfassend unterstützt und beraten, so dass ich nie das Gefühl hatte, alleine da zu stehen."

Jakob Cavalar (Student Auslandssemester, Jahrgang 2019)

 

"Ich studiere Nachhaltige Sozialpolitik, da der Studiengang mir sehr viele Perspektiven aufzeigt. Gerade durch seine Interdisziplinarität findet er viele Anknüpfungspunkte in wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kommunikationswissenschaftlichen Bereichen. Hier lerne ich, die Herausforderungen unserer Zeit aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten und vor allem mögliche Lösungsstrategien zu entwickeln. Besonders der Blick über die Ländergrenzen hinaus spielt für mich eine große Rolle, da ich mir später gut vorstellen kann, international zu arbeiten."

Merle Schmitz (Studentin, Jahrgang 2019)

 

Studentin
Sonja Howard

 

"Sozialpolitik ist der Grund, warum viele von uns studieren können. Ich habe mich für den Studiengang Nachhaltige Sozialpolitik entschieden, weil ich die Systeme der Sozialen Sicherung verstehen und verbessern möchte."

Sonja Howard (Jahrgangssprecherin, Jahrgang 2019)

 

 

 

Student
Bastian Prinz

 

„Ich bin froh, mich für den Studiengang Nachhaltige Sozialpolitik entschieden zu haben. Der Studiengang ist inhaltlich ansprechend gestaltet. Die verschiedenen Teildisziplinen lassen sich gut vereinen und ermöglichen eine interdisziplinäre Betrachtungsweise aktueller (sozial)politischer Probleme. Später möchte ich beruflich gerne in der Politikberatung tätig sein. Ob mir dieses Berufsfeld tatsächlich zusagt, kann ich in dem integrierten Praxissemester des Studiengangs herausfinden.“

Bastian Prinz (Student, Jahrgang 2018)

 

Studentin
Vivian Edler

 

„Im Studium kann ich mein Interesse für interdisziplinäre, politische Zusammenhänge vertiefen und werde gleichzeitig intensiv in meinem Schwerpunkt der Methodik gefördert. Mit guter Vorbereitung kann ich mein Praktikum beim Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Referat für Forschung und Statistik antreten.“

Vivian Edler (Studentin, Jahrgang 2017)

 

 

Student
Henning Schneider

 

"Der Studiengang Nachhaltige Sozialpolitik ist vielseitiger als ein reines Politik- oder Soziologiestudium an der Uni, was mich auch interessiert hätte. Zudem hat die Fachhochschule mehr Praxisbezug und sogar ein Praxissemester. Was ich damit mal machen kann? Am liebsten würde ich für eine Nichtregierungsorganisation arbeiten, davon gibt es ja einige in der Region."

Henning Schneider (stellv. Jahrgangssprecher, Jahrgang 2017)

 

 

Studentin Mirjeta Rama - Studentin
Mirjeta Rama

 

"Der Studiengang Nachhaltige Sozialpolitik besticht durch seine Vielfalt vor allem in den Fächern Politikwissenschaften, Soziologie und Volkswirtschaftslehre. Allen Fächern ist der sozialpolitische Aspekt gemein. Das gefällt mir ganz besonders. Den Studierenden wird ein reiches Angebot unterbreitet, das in einem einzigen Studiengang sehr selten vorzufinden ist."

Mirjeta Rama (Studentin, Jahrgang 2017)

 

 

Phillip Jochmannn - Student FB SV (DE)
Philipp Jochmann

 

"Die Interdisziplinarität des Studiengangs Nachhaltige Sozialpolitik zwischen den drei Schwerpunkten ist einmalig und die Umsetzung brillant. Auch die Integration des Praxis-semesters, welches ich in Brüssel bei dem DGB mache, ist eine Besonderheit, die ich bei keinem anderen Studiengang gefunden habe."

Philipp Jochmann (Student, Jahrgang 2017)

 

 

 

Lea Mürdter
Lea Mürdter (Bild: privat)

"Durch die schon bestehende Partnerschaft zwischen der H-BRS und dem Institute of Finance Management bin ich zu meinem Auslandssemester in Dar Es Salaam in Tansania gekommen. Dort habe ich verschiedene Kurse zum Beispiel aus dem Bachelorprogramm Social Protection belegt, die zu meinem Schwerpunkt Wirtschaft passen.

Auf den ersten Blick scheint Tansania sehr ungewöhnlich als Länderauswahl für ein Auslandssemester. Doch es ist sehr spannend schon Gelerntes nun aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten und anzuwenden und ganz Neues zu lernen – sowohl fürs Studium als auch für sich selbst. Neben Vorlesungen, Lernen und Prüfungen bleibt noch genug Zeit neue Leute, eine komplett andere Kultur und die wunderschöne Natur Tansanias kennenzulernen!“

Lea Mürdter (Studentin Auslandssemester, Jahrgang 2017)

 

"Der Studiengang Nachhaltige Sozialpolitik bietet die Möglichkeit, sozialpolitische Themen aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. In den Lehrveranstaltungen herrscht eine angenehme Lehratmosphäre, die Lehrenden sind sehr an einem inhaltlichen Austausch mit uns interessiert und lassen viel Raum für Diskussionen."

Rebecca Knauer (Jahrgangssprecherin, Jahrgang 2018)

 

 

Grafische Darstellung eines Mikrophons

 

 

 

ASB-Podcast-Folge zum Studiengang Nachhaltige Sozialpolitik (B.A.)

 

 

Fotos: Eric Lichtenscheidt

Bildquelle: Pixabay