Unfallversicherung

Wenn ein Unfall im Zusammenhang mit Ihrem Studium / Ihrer Beschäftigung an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg passiert ist, melden Sie diesen bitte bei Ihrem direkten Vorgesetzten (Praktikumsleiter, Laborleiter, Professor etc.). Dieser füllt mit Ihnen die Unfallmeldung aus. Senden Sie die ausgefüllte Umfallmeldung an die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Stabsstelle Fachkraft für Arbeitssicherheit, Grantham-Allee 20, 53757 Sankt Augustin. Sie können diese als Datei senden oder direkt am Empfang in Sankt Augustin, am Empfang in Rheinbach oder im Sekretariat in Hennef abgeben. arbeitssicherheit@h-bonn-rhein-sieg.de Der zuständige gesetzliche Unfallversicherungsträger für die angestellten Beschäftigten, Arbeiter und Studierenden an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg ist die Unfallkasse NRW.

I. Allgemeine Erläuterungen zur Unfallanzeige

Wer hat die Unfallanzeige zu erstatten?

Anzeigepflichtig ist der Hochschule (Sachkostenträger) - der Vorgesetzte, Leiter der Gliederung.

  • Meldeprozedere Unfallereignisse finden Sie unter "zugehörige Dokumente"

Wann ist eine Unfallanzeige zu erstatten?

Die Anzeige ist zu erstatten, wenn durch eine mit dem Besuch der Hochschule zusammenhängende Tätigkeit oder durch einen Wegeunfall (z.B. Unfall auf dem Weg zwischen Wohnung und Hochschule) Versicherte so verletzt werden, dass sie ärztliche Behandlung in Anspruch nehmen müssen.

In welcher Anzahl ist die Unfallanzeige zu erstatten und wohin ist sie zu senden?

Ein Exemplare senden Sie an die Stabsstelle Fachkraft für Arbeitssicherheit.
Ein Exemplar dient der Dokumentation in der Gliederungseinrichtung / dem Fachbereich.

Wer ist von der Unfallanzeige zu informieren?

Versicherte, für die eine Anzeige erstattet wird, sind  vom Vorgesetzen auf ihr Recht hinzuweisen, dass sie eine Kopie der Anzeige verlangen können.

Wie ist die Unfallanzeige zu erstatten?

Das ausgefüllte Formular senden Sie bitte per E-Mail an arbeitssicherheit@h-brs.de.

Innerhalb welcher Frist ist die Unfallanzeige zu erstatten?

Der Vorgesetzte hat die Anzeige binnen 3 Tagen zu erstatten, nachdem er von dem Unfall Kenntnis erhalten hat.

Was ist bei schweren Unfällen, Massenunfällen und Todesfällen zu beachten?

Tödliche Unfälle, Massenunfälle und Unfälle mit schwerwiegenden Gesundheitsschäden sind sofort  der Hochschulleitung Tel. -600 und der Unfallkasse NRW zu melden (Telefon, Fax, E-Mail).

  • Unfallanzeige für Beschäftigte der Hochschule siehe "zugehörige Dokumente"
  • Unfallanzeige für Studierende der Hochschule "siehe zugehörige Dokumente"

II. Erläuterungen zu den Fragen der Unfallanzeige

Unter 14. Die Schilderung des Unfallhergangs soll detaillierte Angaben zum Unfallgeschehen und zu seinen näheren Umständen enthalten (z.B. wo, wie, warum, unter welchen Umständen sich der Unfall ereignet hat). Insbesondere auf die folgenden Punkte sollte die Schilderung des Unfallhergangs eingehen:

- Ort, an dem sich der Unfall ereignet hat, z.B. im Flur, im Seminarraum, auf dem Parkplatz
- Art der Veranstaltung (z.B. reguläre Vorlesung, Seminar)
- Umstände, die den Verlauf des Unfalls kennzeichnen, z.B. Sturz mit dem Fahrrad, Ausrutschen auf dem Fußboden, Zusammenprall mit anderer Person, Stolpern an einer Treppe, Verletzung durch Schneeball, Autounfall
- Besondere Bedingungen, z.B. Schneeglätte, feuchter Boden oder Laub, Umgang mit Gefahrstoffen

Die Unfallschilderung kann auf einem Beiblatt fortgesetzt werden.

Unter 15. Beispiele: Rechter Unterarm, Linker Zeigefinger, Linker Fuß und rechte Kopfseite.

Unter 16. Beispiele: Prellung, Knochenbruch, Verstauchung, Verbrennung, Platzwunde, Schnittverletzung.

TIPP: Gesetzlich Versicherte müssen bei einem Arbeits- oder Wegeunfall keine Praxisgebühr zahlen, da die gesamte Abrechnung über die Unfallkasse NRW erfolgt. Teilen Sie daher bitte auch der/ dem behandelnden Ärztin/ Arzt (auch Zahnärzte!) mit, dass es sich um einen Unfall im Zusammenhang mit Ihrer Arbeit bzw. Ihrem Studium an der Hochschule handelt und dass die Unfallkasse NRW der zuständige gesetzliche Unfallversicherung ist.

Für Beamte gelten analoge Regelungen. Bei Fragen stehen Ihnen die Ansprechpartner der Personalservice gerne zur Verfügung.

Hinweise:

  • Melden Sie bitte auch leichte Verletzungen und Unfälle Ihrem Vorgesetzten, Leiter der Gliederung und  machen Sie einen Eintrag ins Verbandbuch im Erste-Hilfe-Schrank.
  • Gefährliche Situationen oder Beinaheunfälle sollten ebenfalls formlos dem Vorgesetzten und dem Stabsstelle Fachkraft für Arbeitssicherheit mitgeteilt werden. Nur bei Kenntnis solcher Situationen können Maßnahmen ergriffen werden, die verhindern, dass Unfälle mit entsprechenden Folgen geschehen.

Bitte helfen Sie mit, Unfälle zu vermeiden.

Weitere Informationen finden Sie auf den Internet-Seiten der Unfallkasse NRW: