Mitmachen: Crowdmapping in Sankt Augustin

Donnerstag, 10. Juni 2021
Studierende der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg suchen für ihr Praxisprojekt "Crowdmapping" noch Bürgerinnen und Bürger aus Sankt Augustin für die Erstellung einer Klimakarte der Stadt. Es sollen Anregungen gesammelt werden, wie die Innenstadt klimafreundlicher gestaltet werden kann. Das Projekt ist eine Kooperation mit dem Wissenschaftsladen Bonn und der Stadt Sankt Augustin.
Karte zum Crowdmapping in Sankt Augustin
Ein Screenshot der Crowdmapping-Karte von Sankt Augustin. Foto: Bundesamt für Kartographie und Geodäsie

Beim "Crowdmapping" werden auf einer interaktiven Karte Orte eingetragen, deren Umgestaltung zu einer klimafreundlicheren Stadt beitragen kann. Dazu gehören unter anderem Plätze, wo es zu heiß ist und deshalb zukünftig Bäume Schatten spenden könnten. Unter anderem werden auch Stellen, an denen Mülleimer fehlen, erfasst. Hierfür bitten die Studierenden um Hilfe von Bürgerinnen und Bürgern, die in Sankt Augustin leben und ihre Stadt am besten kennen. Nach Anmeldung können sie direkt die entsprechenden Eintragungen auf der Online-Karte vornehmen.  

Zunächst konzentrieren sich die Erhebungen auf das Zentrum Sankt Augustins zwischen Europaring, der Siedlung Im Spichelsfeld, der Stadtbahnlinie 66 und der Arnold-Janssen-Straße. Dieses Gebiet wird von allen Sankt Augustinern stark frequentiert, so dass Veränderungen hier sehr vielen zu Gute kommen.

Die Ergebnisse werden der Stadtverwaltung noch im Juni 2021 vorgelegt.

Das „Crowdmapping“ ist Teil des CitizenLabs: SDG-Werkstatt im Projekt „Campus to World“.

Zum Mitmachen schnell eine E-Mail an izne.info@h-brs.de schicken.

Es sind keine Vorkenntnisse nötig.