Handbuch Soziale Sicherungssysteme auch multimedial

Donnerstag, 28. Oktober 2021
ID: 
008/06/10-2021
Das Handbuch zu sozialen Sicherungssystemen, im September als erstes Lehr- und Nachschlagewerk zu dieser Thematik veröffentlicht, erscheint am 31. Oktober 2021 im Litello-Verlag nun auch als multimediales Buch mit reichlich Mehrwert.
Das Foto zeigt die Umrisse eines Menschen, zu dessen Schutz sich ein Kreis vieler Hände gebildet hat. Foto: Colourbox
Symbolbild für den Schutz von Menschen durch soziale Sicherungssysteme. Foto: Colourbox

Während das E-Book einfach die gedruckte Version abbildet, bietet die multimediale Version zusätzliche Elemente: hervorgehobene Textpassagen und Zitate, prägnante Videos, Quizfragen, um den eigenen Wissensstand zu beurteilen, und anregende Diskussionsfragen. Auf diese Weise erhalten die Leser einen schnellen Überblick. Interviews und Podcasts, eine einfache Suchfunktion sowie die Möglichkeit Passagen im Buch zu markieren, runden das Bild ab. Die Autoren sind Prof. Dr. Esther Schüring von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) und Dr. Markus Loewe, Deutsches Institut für Entwicklungshilfe (DIE).

„Mit dem Handbook on Social Protection Systems möchten wir in 43 Kapiteln und 18 Fallstudien sowohl Fachleuten als auch Studierenden einen umfassenden Einblick in die spannende Thematik der sozialen Sicherung geben. Das Thema hat durch Covid-19 an Bedeutung gewonnen, erklärt Autorin Prof. Dr. Esther Schüring. „Es ist das erste Handbuch mit einem Fokus auf Systembildung, das explizit den globalen Süden einbezieht. Deswegen war es uns auch so wichtig, dass sowohl das klassische Handbuch als auch die multimediale Version kostenlos als Download zur Verfügung stehen.“ Schüring freut sich, dass in der multimedialen Version zudem spielerische Inhalte eingefügt werden konnten und weitere Experten zu Wort kommen. „Das dürfte sowohl Studierende als auch Fachleute ansprechen.“

Co-Autor Dr. Markus Loewe ergänzt: „Während Forschungsergebnisse weiterhin eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung von sozialen Sicherungssystemen spielen werden, ist es unser Ziel, auch Anfänger und Quereinsteiger einzubeziehen. Dadurch können wir auch von den Erfahrungen der Praktiker lernen. Unser multimediales Handbuch ist ein erster wichtiger Meilenstein auf diesem Weg. Wir hoffen, dass wir dazu beitragen, eine öffentliche Debatte über die Chancen, Auswirkungen und Herausforderungen von sozialen Sicherungssystemen im wissenschaftlichen Umfeld anzustoßen.“