Prof. Dr. Esther Schüring

Professur Systeme sozialer Sicherheit, insbesondere im internationalen KontextStudiengangsleiterin MA 'Analysis and Design of Social Protection Systems'

Kontakt

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
E-Mail: 
esther.schuering [at] h-brs.de

Sankt Augustin

Rathhausallee 10
53757
Sankt Augustin
Raum: 
K209

Profil

Lehrgebiete

  • Soziale Sicherungssysteme im internationalen Kontext
  • Sozialtransferprogramme und ihre Ausgestaltungsmöglichkeiten
  • Armutsanalysen
  • Monitoring & Evaluierung von sozialen Sicherungssystemen

 

Forschungsgebiete

  • Konditionierung von Sozialhilfeleistungen und ihre Auswirkungen
  • Identifizierungsmöglichkeiten von Sozialhilfeempfängern in Entwicklungsländern
  • Politische, ökonomische und gesellschaftliche Rahmenbedingungen für soziale Sicherungssysteme

Lebenslauf

Ausbildung

  • 2008 - 2012: PhD in sozialer Sicherungspolitik, Maastricht Graduate School of Governance, Universität Maastricht
  • 2002 - 2004: Masters of Arts in Law and Diplomacy, Fletcher School of Law and Diplomacy, Tufts University
  • 1998 - 2002 / 2004: Diplomkulturwirtin, Universität Passau

 

Berufserfahrung 

Seit März 2013

Professorin für Systeme der sozialen Sicherheit, insbesondere im internationalen Kontext, an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

  • Aufbau des Masterstudiengangs „Analysis & Design of Social Protection Systems“
  • Lehre und Forschung im Fachbereich Sozialversicherung
  • Unterstützung der Internationalisierung der Hochschule
     

Juli - Aug 2007 / Sept 2008 - Feb 2013

Selbständige Analystin & Beraterin im Bereich soziale Sicherungssysteme

  • Fachliche Unterstützung bei der Konzipierung, Reformierung und Implementierung von sozialen Sicherungsprogrammen in Entwicklungsländern
  • Beratung bei der Ausarbeitung von M&E Konzepten und Anfertigung von Analysen und Studien
  • Durchführung von Trainingseinheiten und Erstellung von Handbüchern und Trainingsmaterial

 

Sept 2008 - Juli 2012

Forschungsmitarbeiterin an der Maastricht Graduate School of Governance, Maastricht

  • Konzipierung und Durchführung von Unterrichts- und Trainingseinheiten zu sozialen Sicherungssystemen allgemein und Sozialtransfers speziell
  • Forschung zur Konditionierung von Sozialtransfers und zur Identifizierung von Sozialhilfeempfängern in Niedrigeinkommensländern

 

Okt 2004 - Aug 2008:

Beraterin für soziale Sicherung bei der GTZ

  • Fachliche Unterstützung von Sozialministerien in Entwicklungsländern beim Auf- und Ausbau sozialer Sicherungssysteme
  • Beratung der Verwaltung bei der Steuerung, Umsetzung und Überwachung von Sozialtransferprogrammen
  • Projektmanagement
  • Aufarbeitung der Erfahrungen der GTZ im Bereich soziale Sicherheit

 

Auslandseinsätze in: 

  • Afrika: Burkina Faso, Kamerun, DRC, Ghana, Madagaskar, Mauritius, Ruanda, Senegal, Südafrika, Uganda, Sambia
  • Asien: Indonesien, Nepal, Vietnam

Publikationen

Schüring, E. and F. Gassmann (2013): Whom to Target - An Obvious Choice?, in: Bender, K., Kaltenborn, M. and Pfleiderer, C., eds., ‘Social protection in developing countries: Reforming systems’, Routledge, London.

Schüring, E. (2012): To condition or not - is that the question? An analysis of the effectiveness of ex-ante and ex-post conditionality in social cash transfer programs. Ph.D. dissertation, Maastricht University - available from http://www.merit.unu.edu/training/theses/SCHUERING_Esther.pdf.

Schüring, E. (2011): Preferences for conditioning and being conditioned - experimental & survey evidence from Zambia. UNU-Merit Working Paper 2011-046. University of Maastricht - available from http://www.merit.unu.edu/publications/wppdf/2011/wp2011-046.pdf.

Schüring, E. and J. Lawson-McDowall (2011): Social Protection in Zambia - Whose Politics? IDS Bulletin 42(6): 21-27. IDS, Brighton - available from http://www.ids.ac.uk/idspublication/social-protection-for-social-justice.

Schüring, E. (2010): Conditions, Conditionality, Conditionalities, Responsibilities - Finding Common Ground. Working Paper 2010/014. MGSoG, University of Maastricht - available from http://www.merit.unu.edu/publications/mgsog_wppdf/2010/wp2010-014.pdf.

Schüring, E. (2010): Strings attached or loose ends? The role of conditionality in Zambia’s social cash transfer scheme, PEGnet, Kiel Institute for the World Economy, Kiel - available from http://www.pegnet.ifw-kiel.de/activities/research/strings-attached-or-loose-ends.

Schüring, E. (2009): Cashing in - How cash transfers shore up Zambian households affected by HIV. GTZ, Eschborn - available from http://german-practice-collection.org/en/successful-programmes/hiv/cashing-in-how-cash-transfers-shore-up-zambian-households-affected-by-hiv.

Schüring, E. (2008): Social Cash Transfers in Zambia: A Work in Progress, in: Poverty in Focus No 5, UNDP IPC, Brasilia - available from http://www.ipc-undp.org/pub/IPCPovertyInFocus15.pdf.

Schüring, E. et al. (2007): Final Evaluation Report. Kalomo Cash Transfer Scheme, MCDSS/GTZ, Lusaka - available from http://german-practice-collection.org/en/toolboxes/social-protection/social-cash-transfer.

Schüring, E. (2006): Conditional Cash Transfers: a new perspective for Madagascar? GTZ / The World Bank, Antananarivo (unpublished) - available upon request.

Schüring, E (2004): History obliges - the real motivations behind German aid flows in the case of Namibia. Fletcher School of Law & Diplomacy, Boston - available from http://dl.tufts.edu/file_assets/tufts:UA015.012.DO.00150.

Polzer, T. and E. Schüring (2003): To eat is an everlasting thing. Evaluation of the Food Emergency Scheme in Bohlabela District, Limpopo Province, South Africa,  Acornhoek Advice Centre, University of the Witwatersrand, South Africa - available upon request.