Tag der Forschung 2017

Zum dritten Mal nach 2013 und 2015 veranstaltet die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg den Tag der Forschung an ihrem Campus in Sankt Augustin. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fachbereiche stellen am 18. Mai sich und ihre Forschungsprojekte der Öffentlichkeit vor. Die große Bandbreite der Forschungsthemen zeigt sich an einer Vielzahl von Exponaten und Postern.
Save the Date Karte vom Tag der Forschung 2017
colorbox/H-BRS

Forschungsprojekte (Auswahl)

  • Das Institut für Sicherheitsforschung und das Institut für Detektionstechnologien präsentieren ​Exponate zur Containerkontrolle im Projekt C-BORD und ein Testportal im Projekt RE(H)STRAIN
     
  • Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften führt mit dem "MobilAssist" ein auf Kinetic 2.0 basierendes Trainings- und Informationssystem zur Unterstützung von an Demenz erkrankten Menschen und deren Angehörigen vor.
     
  • Das Institut für Technik, Ressourcenschonung und Energieeffizienz (TREE) ist am Tag der Forschung mit mindestens sechs Exponaten vertreten. Professor Alexander Asteroth wird das schnittige Velomobil Stella (Forschungsprojekt Stella: effiziente Mobilität) präsentieren. Besucher des TREE-Standes können außerdem innovative Materialien wie Lignin, Puzzolane und Dentalkomposite ertasten und ein Kamerasystem zur 3D-Vermessung einer Bauteilprüfung bestaunen. Das Dynamiklabor in der Maschinenhalle öffnet seine Pforten und zeigt unter anderem den neuen "Shaker", einen Vibrationsprüfstand.
     
  • Der Fachbereich Informatik führt einen Hacker-Angriff auf eine SmartHome-Komponente vor (Multimedia Communication Laboratory der H-BRS). Besucher des Standes werden involviert.
     
  • Auch das Institut für Visual Computing ist mit vielen Demonstrationsobjekten bei der Forschungsschau vertreten: Unter anderem werden die Projekte EPICSAVE (Training für Notfallsanitäter mit Virtual Reality) und "Serious Games" vorgestellt.
     
  • Professor Johannes Mockenhaupt vom Fachbereich Sozialversicherung beantwortet die Frage: "Wie klingt Stress?" Dabei werden HRV-Parameter hörbar gemacht. 
Kochshow Wissen schmeckt
Argang Ghadiri und Prof. Wolfgang Heiden. Bild: Wissen schmeckt

Rahmenprogramm

Bei der Kochshow "Wissen schmeckt" werden zwei Professoren der H-BRS zusammen mit  dem  wissenschaftlichen Mitarbeiter und Hobbykoch Argang Ghadiri ihr Lieblingsessen zaubern und dabei über ihre Forschungsprojekte plaudern, so dass auch Laien sie verstehen können.

Mit dem ScienceSlam ab 18 Uhr im Audimax, moderiert von einem Alumnus der H-BRS, findet der Tag der Forschung seinen unterhaltsamen Abschluss. Verschiedener Slamer beleuchten das Thema Wissenschaft auf ihre eigene Art und Weise. Der Kartenvorverkauf für den Slam beginnt Mitte April in der Hochschul- und Kreisbibliothek an beiden Standorten (5 Euro). Studierende mit Studentenausweis bekommen die Karten gratis.

Agenda

  • 13 Uhr: Presserundgang durch die Ausstellung mit Hochschulpräsident Prof. Hartmut Ihne und Vizepräsidentin Prof. Margit Geißler
  • 13.30 Uhr: Vortrag "Forschungsservices der Hochschul- und Kreisbibliothek"
  • 14.00 Uhr: "Wissen schmeckt-Die Kochshow" mit Argang Ghadiri
  • 14.30 Uhr: das Graduierteninstitut stellt sich vor: "Wege zur Promotion"
  • 14.30 Uhr: "Das ZWT stellt sich vor: Präsentation und Get-together, (nicht nur) für Neuberufene"
  • 15.30 Uhr: öffentliche Führung durch die Ausstellung mit Vizepräsidentin Forschung und wissenschaftlicher Nachwuchs Prof. Dr. Margit Geißler
  • 16 Uhr: "Wissen schmeckt-Die Kochshow" mit Argang Ghadiri und den Professoren Mockenhapt und Jung
  • 16.30 Uhr: Workshop "Kooperativ Forschen"; mit gesonderter Einladung
  • 17 Uhr: Führung durch die Ausstellung für Stakeholder und Partner der HBRS   
  • Ab 18 Uhr: ScienceSlam im AudiMax