Direkt zum Inhalt

Fachbereich Elektrotechnik, Maschinenbau & Technikjournalismus

Keil-Susanne FBEMT 20150701 StA Foto-Flessing.jpg (DE)

Prof. Dr. Susanne Keil

Journalistik/Digitaler Journalismus/Gender und Medien

Gliederung

Fachbereich Elektrotechnik, Maschinenbau & Technikjournalismus, Institut für Technik, Ressourcenschonung und Energieeffizienz (TREE)

Standort

Sankt Augustin

Raum

B 233

Adresse

Grantham-Allee 20

53757 Sankt Augustin

Profil

Lehrgebiete:
  • Online-Journalismus
  • Journalistische Darstellungsformen
  • Recherche, Redigieren
  • Professionelles Deutsch
  • Gender und Medien
  • Forschungs- und Industriepolitik
  • technikjournal.de

Lebenslauf

  • Studium der Publizistik/Kommunikationswissenschaft, Romanistik und Anglistik in Münster und Paris.
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Kunsthochschule für Medien, Köln.
  • Promotion im Rahmen des DFG-Graduiertenkollegs "Geschlechterverhältnis und sozialer Wandel" (TU Dortmund), Thema "Frauen in Führungspositionen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk".
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Journalistik der Universität Dortmund.
  • Volontariat  bei der Westdeutschen Zeitung, Düsseldorf.
  • verantwortliche Redakteurin für die Fachzeitschrift "Frauen. Gesellschaft und Politik", Berlin.
  • freie Journalistin, u.a. verantwortliche Redakteurin für das Frauenportal des Landes Nordrhein-Westfalen „frauennrw.de“, für die Newsletter des Gleichstellungsbüros und des Servicebüros Familie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Texte u.a. für die taz NRW, das Hochschulmagazin (duz), Spiegel Online, Münstersche Zeitung, Neue Westfälische.
  • Lehrbeauftragte an der Universität Münster, der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen und der Fachhochschule des Mittelstands Köln.
  • seit 2013 Professorin für Journalistik an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

Mitgliedschaften

  • Deutscher Journalistinnenbund
  • ver.di, Fachbereich Medien
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK)

Projekte

Forschungsprojekte

Technik-Videos von und für Mädchen als Forschungsgegenstand und -methode

Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg - einfach ausgezeichnet. Studieren Sie bei uns! Es erwartet Sie ein praxisorientiertes Studium auf der Basis aktueller Forschungsergebnisse.

Project management at the H-BRS

Prof. Dr. Susanne Keil
forschungsprojekt_keil-schneider_mehr-technik-videos (DE)
Technik - Gender - Journalismus

Technikberichterstattung erreicht derzeit überwiegend Männer. Nur etwa drei Prozent der Leserinnen und Lesern des Fachmagazins Technology Review sind Frauen. Magazine zur Computertechnik wie c’t haben immerhin einen weiblichen Publikumsanteil von knapp 10 Prozent. Ein ähnliches Bild ergibt sich auf der Seite der Journalistinnen und Journalisten, die über Technikthemen berichten. In der Produktion und Rezeption von Technikberichterstattung spiegelt sich also die allgemeine Konnotation von Technik mit Männlichkeit wider.

Project management at the H-BRS

Prof. Dr. Susanne Keil
Teaser Placeholder

Publikationen

Monographien/Herausgeberschaft
  • Keil, Susanne (2000): Einsame Spitze? Frauen in Führungspositionen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk, Münster, Hamburg, London: Lit Verlag (Dissertation).
  • Fischer, Ute/Marita Kampshoff/Susanne Keil/Mathilde Schmitt (Hrsg.) (1996): Kategorie Geschlecht. Empirische Analysen und feministische Theorien, Opladen: Leske und Budrich.
Aufsätze/Fachartikel
Rezensionen
  • Holger Hettwer/Markus Lehmkuhl/Holger Wormer/Franco Zotta (Hrsg.): WissensWelten. Wissenschaftsjournalismus in Theorie und Praxis, in: Journalistik Journal 1(11) 2008, S. 6.
  • Matthias Kohring: Wissenschaftsjournalismus. Forschungsüberblick und Theorieentwurf, in: Publizistik 3(51) 2006, S. 394-395.
  • Ruth Pink: Kommunikation in Redaktionen. Ein Ratgeber für die Praxis, in: Publizistik 3(47) 2002, S. 346-347.

Vorträge

  • Juni 2016: „Gendergerechter Technikjournalismus". 17. VDI-Kongress Frauen im Ingenieurberuf in Berlin
  • November 2001: "Frauen in die erste Reihe. Formelle und informelle Netzwerke". Vortrag auf dem 24. Medienfrauentreffen ARD/ZDF in Berlin
  • Mai 1999: "Networking – Chancen und Grenzen". Referentin für den gleichnamigen Workshop auf der Jahrestagung des Journalistinnenbundes in Köln.
  • Oktober 1998: "Gibt es Unterschiede im männlichen und weiblichen Journalismus?" Referat auf dem "Ersten Österreichischen Journalistinnenkongress" in Wien sowie Live-Interview im Fernsehen
  • Februar 1998: "Geschlechterverhältnisse – Medienentwicklung und Frauenpolitik". Eröffnungsvortrag auf der Fachtagung "Frauen – Macht – Medien" des Sozialministeriums Baden-Württemberg in Stuttgart.
  • April 1997: "Neue Frauenbilder durch Frauen in Führungspositionen?" Referentin auf der Fachtagung "Zerrbild, Spiegelbild, Vorbild – Frauenbilder in Hörfunk und Fernsehen" von der Niedersächsischen Landeszentrale für politische Bildung in Zusammenarbeit mit dem NDR Hannover.
  • Mai 1996: "Frauen in Führungspositionen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Die Programmgestaltung von Chefredakteurinnen, Hauptabteilungsleiterinnen und Direktorinnen". Vortrag im Unterplenum "Nachrichtenagenturen und Redaktionen: Veränderungen in der journalistischen Informationsverarbeitung" auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikation in Leipzig.
  • Juni 1995: "Frauen in Führungspositionen in den Medien zwischen Autonomie und Vermarktung" Vortrag im Unterplenum "Frauenforschung" auf der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikation in Stuttgart.
  • Februar 1994: "Cultural Studies als Weg zur Rezeptionsforschung?" Vortrag zusammen mit Dr. Monika Pater auf der Tagung "Geschlechtsspezifische Ansätze und Perspektiven der Rezeptionsforschung: Theorien und Methoden" in Gießen.