Verantwortungsvolles Wirtschaften

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Blick von Bonn über den Rhein auf das Siebengebirge. Rechts im Vordergrund: Post-Tower und "Langer Eugen".

Die Fragestellungen des Forschungsschwerpunktes Verantwortungsvolles Wirtschaften orientieren  an den von den Vereinten Nationen im September 2015 verabschiedeten Nachhaltigkeitszielen (SDGs). Die Ziele ‚Verantwortliche Konsum und Produktionsmuster‘ (SDG 12) und ‚Nachhaltige Städte und Gemeinden‘ (SDG 11) sowie ihr Wechselspiel mit anderen SDGs stehen im Mittelpunkt der Betrachtungen. Die zentralen Bereiche sind

  • Sozio-ökologische Transformationsprozesse
  • Nachhaltigkeitsökonomie
  • Nachhaltige Agrar- und Ernährungssysteme
  • Urbane Pionierprojekte
  • Corporate Social Responsibility (CSR)

Ein besonderes Forschungsinteresse besteht an den Wertschöpfungsketten der Agrar- und Lebensmittelwirtschaft und ihrer Bedeutung für Nachhaltige Lebensmittel, Biodiversität, Tierwohl, Prosperität sowie  Soziales/Fairness (One Health-Konzept von Mensch-Tier-Umwelt) im lokalen und globalen Kontext. Das Verhalten der Konsumenten (Lifestyle) ist integraler Bestandteil dieses ganzheitlichen Ansatzes. In diesen Bereichen wurden die Kompetenzen in den letzten Jahren kontinuierlich ausgebaut.

Die Forschungsgruppe Verantwortungsvolles Wirtschaften kann auf umfangreiche Methodenkenntnisse unterschiedlicher Disziplinen zurückgreifen. Sie ist ansprechbar für nachhaltigkeitsrelevante, interdisziplinäre und transdisziplinäre Projekte in Forschung und Beratung, Lehre und Transfer.

Nachhaltige Entwicklungen begleiten

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Basis aller Aktivitäten bildet die Nachhaltigkeitsforschung, die ökonomische, ökologische und soziale Aspekte integriert und interdisziplinär und anwendungsorientiert ausgerichtet ist. Ziel ist es, die notwendigen Veränderungs- und Transformationsprozesse in Richtung einer Nachhaltigen Entwicklung umfassend zu analysieren und somit zu ermöglichen.

Hierbei erfolgt eine enge Zusammenarbeit innerhalb der Hochschule wie auch mit Partnern der Region Köln Bonn/Rhein-Sieg wie das Regionale Forum Nachhaltige Lebensmittel und im Rahmen internationaler Allianzen, insbesondere mit Entwicklungs- und Schwellenländern.

 

Praktikable Ansätze in Realwerkstätten (Reallaboren) erproben

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Erfolgversprechende Lösungsansätze schließen ebenfalls politische, ethische, technische und soziokulturelle Aspekte mit ein. Sie werden in Realwerkstätten (Reallaboren) erprobt. Ziel dieses innovativen Forschungsansatzes ist es, den ingenieur-(natur)wissenschaftliche Werkstatt/(Labor)-Ansatz für die Analyse gesellschaftlicher und politischer Prozesse nutzbar zu machen, in dem Wissenschaft und Praxis gemeinsam nachhaltige Entwicklungen planen, umsetzen und reflektieren.

Konkret werden im Rahmen eines gesellschaftlichen Kontextes (z. B. Unternehmen, Organisation, Stadt, Stadtteil) Projekte im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung initiiert und wissenschaftlich begleitet. Die gewonnen Erkenntnisse über soziale Dynamiken, Prozesse und Wirkungen sollen für die Anwendung in der Praxis nutzbar gemacht werden.

 

Projekte durchführen

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Einen Überblick über das vielschichtige Forschungsspektrum gibt folgende Auswahl an Projekten

  • CSR-Kommunikation auf dem Prüfstand - Die Reaktion von Verbraucherinnen und Verbraucher auf Initiativen zum Tierwohl
  • NutriHAF - Obst und Gemüse in Mehrebenen-Produktionssystemen: Diversifizierung der Landwirtschaft für eine ausgewogene Ernährung.

Weitere Projekte sind in der Projektdatenbank zu finden.

Publikationen

Hamer, M. (2015): The Soil Dimension of Food Supply Chains affecting Sustainable Development Goals (SDGs). – Abstract und Posterpräsentation auf der Water, Soil and Waste Dresden Nexus Conference 2015, März 25.-27.  – Dresden

Meyer, C.H.; Hamer, M., Hirsch, D.; Terlau, W.  (2015): Citizen Science for sustainable development: Knowledge co-creation in urban food systems – A conceptual framework. – Posterpräsentation auf der 7th INTERNATIONAL AESOP SUSTAINABLE FOOD PLANNING CONFERENCE, 08.-09.10.2015, Turin, Italien

Terlau, W.; Hirsch. D.   (2015). Sustainable Consumption and the Attitude-Behaviour-Gap Phenomenon - Causes and Measurements towards a Sustainable Development. International Journal of Food System Dynamics Vol.6 (3): http://centmapress.ilb.uni-bonn.de/ojs/index.php/proceedings/article/view/460

 

Schriftenreihe Forum NIL Nachhaltigkeit im Lebensmittelhandel

http://epb.bibl.th-koeln.de/solrsearch/index/search/searchtype/series/id/8

http://epb.bibl.th-koeln.de/frontdoor/index/index/docId/749