Vernetztes Rainland

Es ist ein Baumstumpf zu sehen, auf dem viele rote Marienkäfer krabbeln.
Ein Modellprojekt für den Insektenschutz im Rhein-Sieg-Kreis.
Von: 
01.08.2021
to
31.07.2022

Projektbeschreibung

Auf dem Bild ist eine Wespe zu sehen, die gerade eine gelbe Blumenblüte bestaubt.

Der ETN e.V. führt gemeinsam mit dem IZNE und der Biologischen Station Rhein-Sieg-Kreis ein Projekt mit dem Titel „Vernetztes Rainland“ durch. Im Rahmen dieses Projektes sollen geeignete Flächen in kommunalem Besitz kooperativ mit Vertreterinnen und Vertretern der Landwirtschaft, den Kommunen und anderen relevanten Stakeholdern für Insektenschutz zur Verfügung gestellt und den Nutzern bei Bedarf geeignete Förderungen für die Pflege der Raine anboten werden. Zusätzlich soll im Projekt ein Modell zum Insektenschutz in intensiv genutzten Kulturlandschaften mit unterschiedlichen Nutzungsschwerpunkten entwickelt werden, das nicht nur den bedrohten Arten unmittelbar hilft, sondern auch die Attraktivität der Landschaft für die dort wohnende Bevölkerung deutlich steigert.

Die H-BRS übernimmt die Aufstellung eines umfassenden Kommunikationskonzepts zum Dialogaufbau zwischen Landwirten/Landwirtschaftskammer, Kommunen, der Biologischen Station Rhein-Sieg-Kreis sowie weiteren relevanten Akteuren mit dem Ziel, Maßnahmen zu entwickeln und zu erproben, welche die Artenvielfalt in der linksrheinischen Kulturlandschaft zwischen Eifel und Rhein im Rhein-Sieg-Kreis erhalten und erhöhen. Greifbares Ergebnis der des Projektes „Vernetztes Rainland“ soll ein wirtschaftlich überzeugendes Konzept sein, sowie konkrete Implementierungsmaßnahmen zum Erhalt und zum effektiven Schutz von Arten in der intensiv landwirtschaftlich genutzten linksrheinischen Kulturlandschaft (Gemeinden Swisttal, Bornheim, Alfter, Rheinbach, Meckenheim (und Wachtberg)).

Projektleitung an der H-BRS

Prof. Dr. Wiltrud Terlau

IZNE- Internationales Zentrum für Nachhaltige Entwicklung
Fachbereich Wirtschaftswissenschaften
Volkswirtschaftslehre, Resiliente und Nachhaltige Entwicklung
Wiltrud Terlau
E-Mail: 
wiltrud.terlau [at] h-brs.de

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Geldgeber

Kooperationspartner