Centre for Entrepreneurship, Innovation and SMEs - CENTIM

Forschung zu Kunst- und Kulturprojekten im ländlichen Raum

unsplash_Outdoor concert_people on hayballs_SIKUL_CENTIM

Friday 18 August 2023

Kunstangebote für Menschen mit besonderen Bedürfnissen, Theaterworkshops für Schulklassen oder ein Kinoangebot für Blinde: Mit sozialen Innovationen möchten Kunst- und Kulturschaffende neue kulturelle Ausdrucksformen schaffen oder den Zugang zur Kunst für alle gesellschaftlichen Schichten erleichtern. Ein aktuelles Forschungsprojekt der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) untersucht, wie soziale Innovationen im ländlichen Raum entstehen und welchen Einfluss sie auf die Gemeinschaft haben. Initiatorinnen und Initiatoren sind dazu aufgerufen, ihre Projekte vorzustellen.

Das Forschungsteam möchte die Frage beantworten, ob die Initiativen einen positiven Einfluss auf kulturelle Teilhabe und regionale Resilienz der Landbewohner haben. Dazu führen die Wissenschaftlerinnen vom Centrum für Entrepreneurship, Innovation und Mittelstand (CENTIM) der H-BRS unter der Leitung von Professor Klaus Deimel Interviews mit Initiatorinnen und Initiatoren konkreter Projekte. „Wir möchten einerseits herausfinden, aus welchen Gründen soziale Innovationen entstehen und welche Erfolgsfaktoren zum Gelingen der Projekte beitragen. Auf der anderen Seite interessiert uns aber auch, mit welchen Hindernissen die Innovatoren zu kämpfen haben“, sagt Projektkoordinatorin Cathleen Müller.

Die Ergebnisse sollen dann auf Regionen mit vergleichbaren Merkmalen übertragen werden. Das Projekt „Soziale Innovationen in Kunst und Kultur als Faktor für Resilienz und kulturelle Teilhabe in strukturschwachen ländlichen Räumen: ein Fallstudienansatz zur Erforschung von Wirkungsmechanismen“ (SIKUL) wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) über das Bundesprogramm Ländliche Entwicklung und Regionale Wertschöpfung (BULEplus) gefördert. Mit dem BULEplus unterstützt das Ministerium Projekte, die Vorbildcharakter haben und Impulse für ländliche Regionen in ganz Deutschland geben.

Teilnehmende gesucht

Das Projektteam sucht Personen, die sich im ländlichen Raum im Bereich Kunst und Kultur engagieren. Die Forschenden möchten in persönlichen Interviews herausfinden, worum es bei der Initiative geht, welches Ziel verfolgt wird und für welche Personengruppen sie ins Leben gerufen wurde. Interessierte können sich per Mail an die Projektkoordinatorinnen Cathleen Müller und Milena Kriegsmann-Rabe wenden: centim.sikul@h-brs.de.

Kontakt

deimel_1.jpg (DE)

Klaus Deimel

Department of Management Sciences (Rheinbach Campus)/Professor of Business Management/esp. Management-oriented Accounting/ Controlling/Board Member of the BRS Institute for International Studies/Managing Director of CENTIM

Location

Rheinbach

Room

H 304

Address

von-Liebig-Str. 20

53359, Rheinbach

Telephone

+49 2241 865-453