Skip to main content

Department of Natural Sciences

Alumni des Fachbereichs Angewandte Naturwissenschaften

Was wird aus unseren Ehemaligen, wenn sie den Abschluss in der Tasche haben? An welchen Projekten arbeiten sie? Wie hat der Einstieg in das Berufsleben geklappt?. Was raten sie Studierenden von heute? Lesen Sie hier von den Erfahrungen und Projekten der Absolventinnen und Absolventen des Fachbereichs Angewandte Naturwissenschaften.

Sie möchten selbst von sich und Ihrem Studium erzählen und freuen sich, wenn wir hier auch Ihr Bild und Ihre Erfahrungen veröffentlichen? Dann schreiben Sie uns!

sally_riess_foto.jpg / porträt

Sally Rieß, Chemie mit Materialwissenschaften

Die H-BRS Absolventin Sally Rieß weiß, was es heißt, an sich zu zweifeln. Doch sie entdeckte ihren Ehrgeiz – und nun ist sogar der Doktortitel in Chemie zum Greifen nahe.

Kathrin Schmitt 1 (DE) / Porträt

Kathrin Schmitt, Chemie

Weltenbummlerin mit Ambitionen: Von einem Land ins nächste fliegen, tagsüber Kunden betreuen, abends mit ihnen in teuren Restaurants essen gehen und am nächsten Tag zurück in die Heimat fliegen. Für viele klingt das nach Abenteuer, und sie würden es sofort machen. Für Kathrin Schmitt ist das tägliche Arbeit.

moritz_eidens_applied_biology.jpg (DE) / Porträt

Moritz Eidens, Applied Biology

Schon während der Bachelorarbeit erkannten er und ein Kommilitone ein wichtiges Problem der modernen Medizin: Aufgrund genetischer Unterschiede vertragen  Menschen Medikamente nicht immer gleich gut. Folglich entwickelten die Studierenden in ihrer Masterarbeit einen schnellen und günstigen Gentest, dem die Unternehmensgründung für die Vermarktung des neuen Produkts bald folgen sollte.

sina_herrmann_chemie_mit_materialwissenschaften.jpg (DE) / Porträt

Sina Herrmann, Chemie mit Materialwissenschaften

Ihren Bachelor-Abschluss hat Sina Herrmann 2013 gemacht. Jetzt ist sie Vertriebsingenieurin bei GKN Filters und reist um die ganze Welt, um Kunden zu beraten. "Ich wollte nicht in irgendeinem Labor landen.“ - Ihr Weg in die Naturwissenschaft war alles andere als klassisch.

yu_zhang_portratbild.jpg (DE) / Porträt

Yu Zhang, Doktortitel in Biologie

Fünf Jahre hat Yu Zhang in der Forschergruppe um Professorin Edda Tobiasch für seine Promotion geforscht. Für seine Doktorarbeit erhielt er von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 2014 ein magna cum laude - besser geht’s nicht. Heute arbeitet Zhang als Manager und Experte für Zell- und Gentherapie in einem großen chinesischen Unternehmen. Im Gespräch erzählt er, warum er Sprudelwasser nicht mehr hasst und wie er über sein bisher allergrößtes Experiment denkt: sein Leben in Deutschland.

Portrait Johannes Steinhaus (DE)

Johannes Steinhaus, Werkstofftechnik

Von der Hochschule in die Industrie, für die Promotion zurück zur Hochschule und inzwischen Professor an der H-BRS: Johannes Steinhaus' Forscher-Leidenschaft gilt den Polymeren Materialien. Nebenher ist er Kickboxer – gibt es da womöglich einen Zusammenhang?

kathrin_mertens.jpg (DE)

Kathrin Mertens, Applied Biology

Den Doppelabschluss von H-BRS und der Robert-Gordon-University im schottischen Aberdeen hatte sie als erstes in der Tasche, dann blieb sie für die Promotion in Schottland. Nach mehreren Jahren am renommierten Institute of Cancer Research (ICR) in London arbeitet Kathrin inzwischen als Clinical Trial Lead bei einem deutschen Pharmaunternehmen in Wien.

bryan_frey.jpg (DE)

Bryan Frey, Applied Biology

Für den Doppelabschluss mit dem fachlichen Schwerpunkt Immunologie zog es ihn an die schottische Partneruniversität  der H-BRS, die University of Aberdeen. Derzeit studiert Bryan Frey  an der Universität Heidelberg im Masterstudiengang "Molecular and Cellular Biology". -  Am Campus Rheinbach gefiel ihm neben der fundierten Ausbildung vor allem das internationale Flair mit vielen Studierenden aus aller Welt.

 

Julian Mumme (DE)

Julian Mumme, Chemie mit Materialwissenschaften

Er hat einen Beruf, der spannend ist wie nur wenige: Julian Mumme arbeitet als Detektiv. Allerdings nicht in der Kriminalistik, sondern in der Industrie: Als Ingenieur der Schadensanalyse beim TÜV Rheinland findet er heraus, weshalb Bauteile aus der Industrie kaputt gegangen sind.

0710_gebaude_04.jpg(DE)

Marina Ley, Chemie mit Materialwissenschaften

Die Vielseitigkeit der angebotenen chemischen und materialwissenschaftlichen Module, die  Hilfsbereitschaft von Professoren und Lehrbeauftragten, Praktika in modernen Labors  und "die ausgezeichnete Organisation des Studiums" haben es ihr leicht gemacht, das Studium in der Regelstudienzeit zu beenden.