IMEA-Kamingespräch

Mittwoch, 26. Juni 2019
Das Institut für Medienentwicklung und -analyse (IMEA) der Hochschule lädt fachübergreifend alle Interessierten zum 1. IMEA-Kamingespräch ein. Zugegeben, das Kaminfeuer fehlt. Aber sonstige Merkmale eines Kamingesprächs sind vorhanden: ein kleiner Kreis, gemischtes Publikum, ein wirklich spannender Vortrag einer bekannten Persönlichkeit und viel Austausch.

Gast der Auftaktveranstaltung ist Richard Gutjahr, ein bekannter Fernseh- und Online-Journalist und Blogger, der im In- und Ausland sowohl für deutsche als auch für ausländische Medien gearbeitet hat. Im Oktober vergangenen Jahres hat Gutjahr mit emobly.com ein Magazin für Elektroautos gegründet.

Was ihm weniger Spaß macht, ist, dass er sich gegen unsägliche Unterstellungen von Verschwörungstheoretikern zur Wehr setzen muss.

Das 1. IMEA-Kamingespräch findet statt am

Freitag, 28. Juni 2019,
18 bis 19.30 Uhr,
in Raum B 031.

Im Anschluss an den kurzen Vortrag Richard Gutjahrs begleiten Snacks und Getränke die Gespräche der Teilnehmer. Dabei dürfte im Vordergrund stehen, wie er auf die Idee gekommen ist, das Magazin zu gründen, wie sich das Start-up bisher entwickelt und welche Ziele emobly verfolgt.

Damit tatsächlich ein intensives Gespräch entsteht, ist die Teilnehmerzahl auf zehn Personen begrenzt. Das IMEA mit Professor Andreas Schümchen und Doktorandin Patrycja Muc lädt ausdrücklich nicht nur TJ-Studierende ein, sondern auch alle interessierten Kolleginnen und Kollegen aus der Hochschule. Die Reihenfolge der Anmeldungen entscheidet über die Teilnahme.

Anmeldung per E-Mail

Richard Gutjahr leitet am Tag darauf (Samstag, 29. Juni 2019) noch den kostenlosen Workshop „emobly-MythBusters“ für Studierende. Hier geht es darum, Legenden und Vorurteile zum Thema „Elektromobilität“ aufgespürt werden, um dann zu recherchieren, ob etwas Wahres dran ist und Artikel zu schreiben, die anschließend auf emobly.com veröffentlicht werden.