Sozialversicherung

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Willkommen im Fachbereich Sozialversicherung!

Forschungsdatenbank

Bachelor-Studiengänge

Sozialversicherung, Schwerpunkt Unfallversicherung (B.A.)

Der Studiengang bietet einen Überblick über Systeme sozialer Sicherheit. Schwerpunktmäßig wird dabei die gesetzliche Unfallversicherung hinsichtlich Organisation, Finanzierung, Prävention sowie Rehabilitations- und Entschädigungsleistungen thematisiert; dies in einem integrativ-interdisziplinären Ansatz. Ein Studienvertrag mit einem Unfallversicherungsträger ist notwendig.

Vorlesungssprache: 
Deutsch

Infos zum Bewerbungsverfahren

Ein Studienvertrag mit einem Unfallversicherungsträger ist notwendig. Einschreibungsfrist: 1.08. – 30.09. eines jeden Jahres.

Master-Studiengänge

Analysis and Design of Social Protection Systems (M.A.)

Der internationale Masterstudiengang richtet sich an Studierende, die sich mit der Analyse von sozialen Sicherungssystemen befassen wollen und an einem interkulturellen Austausch interessiert sind. Die Präsenz- und Online-Kurse bieten Flexibilität, ohne auf Netzwerkbildung zu verzichten.

Vorlesungssprache: 
Englisch

Weiterbildende Studienangebote

Moderne Steuerungsinstrumente in der Sozialversicherung (Weiterbildungszertifikat)

Das weiterbildende Studium ist Teil eines Konzepts zur Verleihung des Bachelor-Grades an Absolventinnen und Absolventen der Fortbildung für den gehobenen nicht-technischen Dienst in der gesetzlichen Unfallversicherung (FPO). Im Vordergrund steht neben Fach- und Methodenkompetenz in den Bereichen Case Management, Ökonomie und Informatik insbesondere der Kompetenzerwerb in den Bereichen wissenschaftliches Arbeiten und vernetztes Denken.

Abschluss:
Weiterbildungszertifikat (optional: Möglichkeit der Verleihung des Bachelor-Grades an FPO-Absolventen/-innen)

Lernform:
Blended Learning (50% Präsenz- und 50% Fernlernphasen)

Vorlesungssprache: 
Deutsch

Präventionsberatung und betriebliche Beschäftigungssicherung (Weiterbildungszertifikat)

Das weiterbildende Studium „Präventionsberatung und betriebliche Beschäftigungssicherung“ qualifiziert in zehn Monaten dazu, Konzepte für die Gestaltung sicherer und gesundheitsgerechter Arbeitsplätze systematisch zu entwickeln und in der betrieblichen Praxis umzusetzen. Das Studium ist berufsbegleitend und wendet sich u.a. an Personalverantwortliche und Führungskräfte, an Fachleute für betriebliche Gesundheit, Beschäftigte der Gesundheitsbranche und Consultants.

Vorlesungssprache: 
Deutsch