Professor Witt - The Legend has Retired

Donnerstag, 28. März 2019
Eine Ära ging zu Ende, als Professor Witt am 24. Januar 2019 seine letzte Vorlesung am Fachbereich Informatik hielt. Bereits eine Woche vorher hatten sich Kolleginnen und Kollegen sowie seine Familie und zahlreiche Wegbegleiter zu einer feierlichen Verabschiedung zusammengefunden. Derzeit laufen noch die letzten Prüfungen - dann ist das Wintersemester 2018/19 endgültig vorbei und damit auch Professor Witts hauptamtliche Zeit an der H-BRS.
witt_ist_boss_holzschnitt.jpg
"Witt ist Boss", Kugelschreiber auf Holz, anonymer Student, Hörsaal 1, Foto: Eva Tritschler 2014 (cut)

Kurt-Ulrich Witt war einer der ersten Professoren am Campus und somit maßgeblich am Aufbau der Hochschule und insbesondere des Fachbereichs Informatik beteiligt. Er wurde 1999 zum Gründungsdekan gewählt und mehrfach im Amt bestätigt. Witt war ein Mann der vielen Hüte: Neben seiner Lehrtätigkeit als Professor für mathematische und theoretische Grundlagen der Informatik veröffentlichte er zehn wissenschaftliche Lehrbücher mit insgesamt 17 Auflagen, war 14 Jahre lang Direktor des b-it (Bonn-Aachen International Center for Information Technology) und nahm verschiedene Ämter in der Selbstverwaltung wahr: Neben seiner Mitgliedschaft im Fachbereichsrat Informatik gehörte er auch über mehrere Wahlperioden dem Senat an und wurde 2016 Mitglied im Institutsrat des Graduierteninstituts.  

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Professor Witt bei einer seiner letzten Vorlesungen

Kontakte zu ausländischen Universitäten unterstützte Witt zum Beispiel als Sprecher des IT-Netzwerks der German Jordanian University (GJU) und als Vertreter der Hochschule im Konsortialverein der Vietnamesian German University (VGU).

Kurt-Ulrich Witt war im Fachbereichstag Informatik der Hochschulen für Angewandte Wissenschaften ebenso aktiv wie in der Zentralstelle für Fernstudien im Hochschulverbund, wo er der Fachkommission Informatik angehörte. Für die Akkreditierungsagentur ASIIN arbeitet er bis heute als Gutachter. 2011 wurde Witt als Mitglied des Fachausschusses Informatik für drei Jahre zu dessen Sprecher gewählt. Anschließend wurde er Mitglied des ASIIN-Vorstandes, den er seit 2017 als einer der beiden Sprecher vertritt.

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
The legend has retired

So zahlreich und vielfältig wie Witts Aufgaben war auch die Schar der Gratulanten, die sich am 17. Januar eingefunden hatte, um den "Colonel" zu verabschieden. Einige Mitglieder des Fachbereichsrats kamen sogar im Witt-Kostüm mit weißer Perücke, Bart und Brille.  Iman Awaad, Studiengangskoordinatorin Master of Autonomous Systems (MAS), führte kurzweilig und amüsant durch das Programm. Nach Präsident Hartmut Ihne traten seitens der H-BRS auch Dekan Wolfgang Heiden und Prodekan Paul Plöger ans Rednerpult sowie Prof. Rainer Herpers und Prof. Sayeed Klewitz-Hommelsen, der lange Zeit der Prodekan an der Seite von Prof. Witt als Dekan war. Prof. Dr. Karl-Hans Bläsius, der gemeinsam mit Witt an der Universität Trier arbeitete, wo er bis heute lehrt, unterstrich auch die sportliche Seite seines ehemaligen Studienfreunds: In einem Videoeinspieler aus alten Zeiten bewies Witt beim Uni-Fußballturnier in gleichem Maße Ballgefühl und Durchsetzungsvermögen. Prof. em. Dr. Armin Cremers von der Universität Bonn blickte auf die gemeinsame Zeit am b-it Institut zurück. Auch Dr. Marco Hülsmann, der als Dozent thematisch in Witts Fußstapfen tritt, kam zu Wort. Selbst die Partneruni aus Jordanien wurde per Videobotschaft zugeschaltet und dankte für die langjährige Aufbauarbeit am dortigen Campus. Als Key Note sprach „der Boss“ selbst, wie ihn einige Studierende liebevoll tauften und diesen Titel auch gleich im AUDIMAX in einer Bank verewigten. In seinem 41. Semester an der H-BRS blickte Kurt-Ulrich Witt auf 20 bewegte Jahre am Fachbereich Informatik zurück und versäumte es nicht, vielen Anwesenden auch persönlich zu danken. Das letzte Wort ließ er seinen Studierenden: Zur Freude des Publikums hatte er einige Kommentare aus der Evaluation seiner Lehrveranstaltungen zusammengestellt. Von Wut bis Begeisterung war alles dabei!

Beim anschließenden Sektempfang und Get Together blieb noch viel Zeit, die gemeinsamen Jahre Revue passieren zu lassen. Die vielen persönlichen Geschenke und das Gästebuch sprechen eine deutliche Sprache: Hier geht eine der Kernfiguren des Fachbereichs. Aber, wie gleich mehrere Redner mit Trude Herr betonten: Niemals geht man so ganz! Der Fachbereich Informatik freut sich, Prof. Witt auch weiter als Lehrbeauftragten und in der Ausübung seiner Ämter an der H-BRS begrüßen zu dürfen.