UniStem Day 2018 an der H-BRS in Rheinbach

Montag, 26. März 2018
Seit 2009 findet im März in der Europäischen Union der UniStem Day statt. Er soll naturwissenschaftlich-begeisterten jungen Menschen einen Einblick in die Stammzellforschung bieten. In Kooperation mit dem Kompetenznetzwerk Stammzellforschung NRW begrüßte die internationale Stammzellgruppe von Professorin Edda Tobiasch auch dieses Jahr wieder Schülerinnen und Schüler im Labor um ihnen einen Einblick in die aktuelle Stammzellforschung zu vermitteln.
Schülergruppe
Stammzellforschung: Schülerinnen und Schüler an der H-BRS

Nach Sicherheitseinweisung und einer Einführung in die gegenwärtige Stammzellforschung durch den Doktoranden Patrick Babczyk, der dieses Jahr auch in die Organisation involviert war, ging es für die Teilnehmer und Lehrer zum praktischen Teil ins Labor der Arbeitsgruppe. Dort konnten die Gymnasiasten sich selbst ein Bild von der täglichen Arbeit machen und eigenhändig Versuche unter Anleitung der pakistanischen Doktorandin Sehrish Bano und der Masterstudierenden Juliana Baranova aus Estland durchführen.

Zu den Versuchen zählten die Polymerase Kettenreaktion (PCR) zum Nachweis spezifischer Stammzellmarker mit anschließender Gelelektrophorese. Später färbten die Teilnehmer die in Knochen differenzierten humanen Stammzellen aus Liposuktionsmaterial (Fettabsaugungen) spezifisch an um den Erfolg der Differenzierung zu verifizieren und begutachteten das Ergebnis unter dem Mikroskop. Zum Abschluß ging es in einem Quiz darum, das erlernte Wissen auf die Probe zu stellen.

Für die Schülerinnen und Schüler war die Teilnahme am UniStem Day 2018 eine hervorragende Möglichkeit einen Einblick in die derzeitige Stammzellforschung zu gewinnen und ihr Wissen darüber zu vertiefen. Manche Schülerin und Schüler konnte so eventuell für eine spätere Karriere in den Naturwissenschaften begeistert werden, denn Patrick Babczyk beantwortete nicht nur die neugierigen Fragen der Teilnehmer zur Forschung, sondern informierte zusätzlich über die Studienmöglichkeiten im Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften an der H-BRS.