Forschung im Auftrag der TÜV TRUST IT gestartet

Mittwoch, 15. Juli 2020
ID: 
084/02/07-2020
Wie sehr vertrauen Nutzer von Smartphones technischen Komponenten und welche Faktoren können das Vertrauen beeinflussen? Mit der wissenschaftlichen Untersuchung dieser Fragen hat die TÜV Trust IT GmbH die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg unter Leitung von Prof. Dr. Luigi Lo Iacono beauftragt. Die Studien im Forschungsprojekt „User Trust Experience“ (UTE) beziehen sich auf Smartphone-Produkte des Projektpartners Huawei UCD Center und hier insbesondere auf das Berechtigungssystem im Betriebssystem EMUI.
Prof. Dr. Luigi Lo Iacono (links) mit Detlev Henze, Geschäftsführer der TÜV Trust IT GmbH und Auftraggeber des Forschungsprojekts UTE. Foto: Kira Wazinski
Professor Luigi Lo Iacono (li) mit Auftraggeber Detlev Henze, Geschäftsführer der TÜV Trust IT. Foto: Kira Wazinski

Das Team um Professor Lo Iacono untersucht unterschiedliche technische Ausgestaltungsaspekte, die bei Endnutzern ein gesteigertes Vertrauen oder auch einen Vertrauensverlust in moderne Technologien begründen. Dazu werden analytische Untersuchungen und empirische Studien durchgeführt. Das Ziel ist es, konkrete Verbesserungen für das Berechtigungsmanagement von EMUI zu entwickeln, die einen sicheren Umgang mit Nutzerdaten benutzerfreundlich kommunizieren und dadurch ein höheres Vertrauen in die Technologie ermöglichen. Diese Erkenntnisse sollen dann in allgemeine Grundsätze für eine vertrauenswürdige Technologiegestaltung abstrahiert werden. Die Forschungskooperation bündelt die Expertisen der Projektpartner auf den Gebieten „User-Centered Design“, „Usable Security and Privacy“ sowie „IT-Sicherheitszertifizierung“.