Was ist ein Bibliothekskatalog?

Der Online-Katalog der Hochschul- und Kreisbibliothek ist ein Verzeichnis der Medien, die wir für Sie erworben oder lizenziert haben.

Traditionell sind dies vor allem Bücher, aber auch Zeitschriften, Zeitungen und alle Arten von elektronischen Medien.

Die Erfassung findet nach bestimmten Kriterien statt, z. B. nach "Autor", "Titel", "Erscheinungsjahr". Zusätzlich können die Einträge durch Inhaltsverzeichnisse, Titelseitenabbildungen, Abstracts, Links usw. angereichert sein. Da in der Regel keine Volltexte erfasst werden, können Sie im Katalog nicht nach einzelnen Artikeln oder Aufsätzen (aus Zeitschriften, Büchern) recherchieren.

Der Katalog enthält außerdem Standortangaben, also Informationen dazu, wie und wo Sie die Medien in der Bibliothek finden können.

Neben den Katalogen einzelner Bibliotheken gibt es noch andere Arten von Bibliothekskatalogen:

Verbundkatalog
Ein Verbundkatalog ist ein großer, gemeinsam erstellter Katalog, in dem mehrere Bibliotheken (einer Region) ihre Bestände nachweisen. Die wissenschaftlichen Bibliotheken in Deutschland haben sich zu insgesamt sechs Verbünden zusammengeschlossen.

Der für Sie wichtigste Verbundkatalog ist der HBZ-Verbundkatalog, in dem alle Hochschulbibliotheken Nordrhein-Westfalens (und zum Teil auch von Rheinland-Pfalz) gemeinsam ihre Bestände nachweisen.

Meta-Katalog
Um einen noch größeren Datenbestand abzufragen, können mit Hilfe von sogenannten Meta-Katalogen mehrere Verbundkataloge gleichzeitig durchsucht werden. Diesen Meta-Katalogen liegt keine eigene Datenbank zugrunde. Sie reichen die Anfragen lediglich an die Bibliothekskataloge weiter, sammeln die Ergebnisse ein und geben diese anschließend in einer Liste aus.

Der bekannteste Meta-Katalog, mit dem Sie die Bibliotheksbestände z. B. in ganz Deutschland mit einem Klick durchsuchen können, ist der Karlsruher Virtuelle Katalog (KVK).

Zeitschriften-Katalog
Daneben gibt es Kataloge speziell für Zeitschriften. Die Zeitschriftendatenbank (ZDB) verzeichnet sowohl gedruckte als auch elektronische Zeitungen und Zeitschriften, die in deutschen Bibliotheken vorhanden sind. Sie finden in der ZDB KEINE Zeitschriftenaufsätze. Die Elektronische Zeitschriftenbibliothek (EZB) ist ein Nachweisinstrument speziell für elektronische Zeitschriften. Gesucht werden kann wiederum nach Zeitschriftentiteln, nicht nach Zeitschriftenaufsätzen.