Wir packen es an!

Nachhaltigkeit an der H-BRS

Solarwand Campus Rheinbach
Nachhaltigkeit ist für die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg nicht nur ein Wort. Das Präsidium beschloss im Juni 2022 eine Nachhaltigkeitsstrategie, die konkrete Maßnahmen nennt. Hierzu zählen beispielsweise ein CO2-freier Campus, verschiedene Nachhaltigkeitsstudiengänge und die Forschung für den Ausbau erneuerbarer Energien.

„Wir sehen uns als Hochschule in einer Vorreiterfunktion und wollen Nachhaltigkeit ganzheitlich umsetzen und auch vorleben. Es gilt daher, in der Nachhaltigkeitsstrategie neben den gesetzlichen Aufgaben einer HAW in Lehre, Forschung und Transfer auch die Verwaltung und den Campus selbst mit seiner Infrastruktur und dem Campusleben in den Fokus zu nehmen.”

Aus der Nachhaltigkeitsstrategie

Der Film "Nachhaltigkeit - nicht nur ein Wort"

Nachhaltigkeit nicht nur ein Wort Video Posterbild
H-BRS
H-BRS
Studiengang Nachhaltige Ingenieurwissenschaften Master (DE)
Student der Nachhaltigen Ingenieurwissenschaft, Foto: H-BRS

Nachhaltigkeit in der Lehre

In der Lehre ist das Thema bereits präsent. So befassen sich Studierende in den Bachelor- und Masterstudiengängen Nachhaltige Ingenieurwissenschaft mit erneuerbaren Energien, Energieeffizienz und Umwelttechnik. Im Studium Nachhaltige Chemie und Materialien steht die Erforschung von ressourcenschonenden Materialien im Fokus. Im Masterstudiengang Materials Science and Sustainability Methods werden Methodenkompetenzen für die Materialentwicklung, -verarbeitung und -analytik ebenso vermittelt, wie Nachhaltigkeitsaspekte in Bezug auf effizientere Werkstoffe, Ressourcenschonung und nachwachsende Rohstoffe.

Studierende aus dem Bachelorstudiengang Nachhaltige Sozialpolitik lernen, wie sie auf Basis einer wissenschaftlichen Analyse Lösungsvorschläge für die Herausforderungen an Gesellschaft und Demokratie international und in Deutschland erarbeiten können – ob es nun um Armut, Bildungschancen oder Krankenversicherung geht.

Im fachübergreifenden Begleitstudium „Studium Verantwortung“ können sich die Studierenden vertieft mit Aspekten der Ethik, der Verantwortung und der Nachhaltigkeit auseinandersetzen. Federführend ist dabei das Zentrum für Ethik und Verantwortung (ZEV) der Hochschule.

izne forschung wasserstoff labor meilinger sta 20220511 foto eric lichtenscheidt 36 fs22.jpg
Forschende vor einem Computer, Foto: H-BRS

Nachhaltigkeit in Forschung und Transfer

Nachhaltigkeitsorientierte Forschung und nachhaltigkeitsorientierter Transfer sind  insbesondere im Internationalen Zentrum für Nachhaltige Entwicklung (IZNE) und im Institut für Technik, Ressourcenschonung und Energieeffizienz (TREE) strukturell verankert. Im TREE wurde dafür ein entsprechendes Leitbild erarbeitet. Die Forschungsprojekte befassen sich beispielsweise mit Transportsystemen für grünen Wasserstoff, mit nachhaltiger Mobilität oder mit der Wiederaufforstung von zerstörten Waldgebieten mit Hilfe von Drohnen. Dabei geht es nicht nur um den praktischen Nutzen für Wirtschaft und Gesellschaft, sondern auch um die Akzeptanz von Nachhaltigkeitsthemen.

Gemeinsam mit dem Max-Planck-Institut für Chemie (MPIC) in Mainz erforscht die Hochschule im Projekt „Kluger Transfer am Beispiel globaler Klima- und Umweltveränderungen, wie der Wissenstransfer von der Forschung in die Gesellschaft verbessert werden kann.

Mit dem „Forum Verantwortung“ , das vom ZEV betrieben wird, bietet die Hochschule verschiedene öffentliche Formate und interdisziplinäre Projekte an. In regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen können Bürgerinnen und Bürger über ethische Fragestellungen mit renommierten Expertinnen und Experten der jeweiligen Fachgebiete ins Gespräch kommen.

Screenshot_digitallab_Erdkugel_mit_H-BRS
Erdkugel mit Zoom auf die Hochschule, Foto: H-BRS, digital-lab

Digitalisierung und Nachhaltigkeit

Die Verbindung von Nachhaltigkeit und Digitalisierung ermöglicht die Entwicklung neuer Fragestellungen und Technologien. Dabei lassen sich insbesondere drei Wirkungsrichtungen identifizieren. So kann die Digitalisierung zum Verständnis nachhaltigkeitsrelevanter Fragestellungen genutzt werden, sie kann bei der Adaption von nachhaltigen Prozessen und Technologien eingesetzt sowie selbst nachhaltig gestaltet werden. Unter dem Stichwort „Green IT“ geht es um ressourcenschonendes Management, beispielsweise bei der Software-Entwicklung, bei der Hardware-Beschaffung oder im Hinblick auf den Energieverbrauch.

„Wir streben an, dass unsere Hochschule noch stärker als relevante Akteurin im Bereich nachhaltigkeitsorientierter Forschung wahrgenommen wird und ihre nationale und internationale Reputation in diesem Themenfeld weiter ausbaut.”

Aus der Nachhaltigkeitsstrategie

Transformation von Bildung für nachhaltige Entwicklung

MT7M1ovXTPa9QCG2Y-d4xdJO8As9z4rgEGXOl-VlOIg.jpg
Präsident Prof. Dr. Hartmut Ihne zum Engagement der H-BRS in der Nachhaltigeitsallianz für angewandte Wissenschaften (NAW.NRW)
l-FZHBO4QvgrJ4irHZgwXwbEiKH-4wgwn9vRwUX08hg.jpg
Prof. Dr. Michaela Wirtz zur Rolle der H-BRS bei der Gestaltung einer zukunftsfähigen Region
0JK0i-vfapsYjjard-lhM5Qy0Q2QPbxCTW5IyJwuJoc.jpg
Stephanie Lorek zur H-BRS-Fachkräfteausbildung beim IHK-Nachhaltigkeitsmarkt 2023
campusgarten_hochbeet_1.jpg
Studierende bauen ein Hochbeet für den Campusgarten, Foto: H-BRS

Campusleben und Governance

Campus, Gebäude und Verwaltung sollen klimaneutral, resilient und nachhaltig gestaltet werden. Das Ziel der H-BRS ist es, den Energieverbrauch in Richtung CO2-freier Campus zu reduzieren und die Außenanlagen klima- und biodiversitätsfreundlich umzugestalten. Ein Beispiel für die Umsetzung ist der Campusgarten. Mit Unterstützung des Projektes Nachhaltige Ernährung im Studienalltag (NEiS) wurde er von Studierenden initiiert und im Sommersemester 2021 eröffnet. Im Juni 2023 wurde der Campusgarten mit dem Umweltpreis für Sankt Augustin ausgezeichnet.

Die Bibliotheken bieten ein breites Spektrum an Literatur zum Thema Nachhaltigkeit an. Sollten Quittungen notwendig sein, werden sie auf BPA- und BPS-freien blauen Kassenzetteln ausgedruckt.

Abfall wird an der Hochschule getrennt gesammelt. Zusätzlich gibt es in Rheinbach und Sankt Augustin Sammelstellen für Elektroschrott, Batterien, Handys, Stifte, Kronkorken sowie CDs und DVDs.

20220708 Fairtrade Produkte Beachflag
Das Koffe-In der H-BRS bietet verschiedene Fairtrade-Produkte an.

Fairtrade-University

Der H-BRS wurde im Jahr 2023 erneut der Titel Fairtrade-University verliehen.

Kooperationen

Der Erhalt unseres Klimas und der Biodiversität ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Entsprechend arbeitet die H-BRS mit weiteren Hochschulen für angewandte Wissenschaften in der Nachhaltigkeitsallianz für angewandte Wissenschaften (NAW.NRW)  zusammen.

Zudem unterstützt die Hochschule als eine von sechs Bonner Institutionen der Bonn Alliance for Sustainability Research die Umsetzung der Agenda 2030 der Vereinten Nationen auf wissenschaftlicher Ebene.

cveq5DqUWiRaz2QjDuJDPPdxdPBWrzW-vGx8BXRoBw4.jpg
H-BRS

Gemeinsam mit dem Leibniz-Institut zur Analyse des Biodiversitätswandels (LIB), Museum Koenig Bonn entstand die Online-Ausstellung „Future Food Insekten – Nachhaltigkeit schmeckt“. Neben Informationen zur Ernährung durch Insekten bietet die interaktive Ausstellung die Möglichkeit, sich der Thematik aus verschiedenen Perspektiven zu nähern.

Rund ums Thema Nachhaltigkeit

neis_gartenfreitag_teasercut_2021-07-09_foto_eva_tritschler_7170.jpg (DE)

Der Campusgarten - und welche Idee dahintersteckt

izne forschung wasserstoff labor clees sta 20220511 foto eric lichtenscheidt 35 fs22.jpg

Wasserstoff-Forschung: Das Projekt MechaMod

projekt nachhaltigkeit gespraech sta izne 20220428 foto eric lichtenscheidt 03 fs22.jpg

Interview: Professorin Wiltrud Terlau über klimaresiliente Städte

Teaserfoto_Video_Masterstudiengang Materials Science and Sustainability Methods im Porträt

Masterstudiengang Materials Science and Sustainability Methods im Porträt

Nachhaltigkeitsmanagerin_Stephanie_Lorek_mit_Fahrrad

Interview mit der Nachhaltigkeitsmanagerin der H-BRS

Ringvorlesung "gemeinsam nachhaltig" 2023

Auftaktveranstaltung Ringvorlesung der NAW.NRW "GEMEINSAM NACHHALTIG"

Studium_Verantwortung_Erklärvideo_Teaser

Studium Verantwortung

Vertreterinnen der H-BRS und der HNNE auf dem Waldcampus in Eberswalde

Fachlicher Erfahrungsaustausch zum Nachhaltigkeitsmanagement

Teaserbild_Video_Studiengang Nachhaltige Chemie und Materialien

Studiengang Nachhaltige Chemie und Materialien

Teasercut_Buehne_Film_NachhaltigeSozialpolitik

Studiengang Nachhaltige Sozialpolitik

futurefood_v2.1_03.11_rgb_ohne-code.jpg (DE)

Future Food Insekten: Gemeinsame Ausstellung mit dem Museum Koenig Bonn

Garrulus_Film_Teaserbild

TREE-Projekt Garrulus: Zerstörte Waldgebiete mit Drohnen aufforsten

Wir engagieren uns im Netzwerk NAW.NRW:

Kontakt

img_4277-50x70.jpg (DE)

Michaela Wirtz

Vizepräsidentin Transfer, Innovation und Nachhaltigkeit, Professorin im Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften: Chemie , insbesondere Instrumentelle Analytik und Physikalische Chemie

Standort

Sankt Augustin

Raum

E 232

Adresse

Granthamallee 20

53757 Sankt Augustin

Standort

Rheinbach

Raum

E 110

Adresse

Von-Liebig-Str. 20

53359 Rheinbach

stephanie-lorek.jpg

Stephanie Lorek

Nachhaltigkeitsmanagerin der Hochschule

Standort

Sankt Augustin

Raum

F 404

Adresse

Grantham-Allee 20

53757, Sankt Augustin

Contact hours

Montag-Donnerstag

Angelika Fiedler Portraet

Angelika Fiedler

Projektleiterin Marketing und Öffentlichkeitsarbeit "Nachhaltigkeitskommunikation", Projektmanagerin H-BRS-Nachhaltigkeit

Standort

Sankt Augustin

Raum

F 411

Adresse

Grantham-Allee 20

53757, Sankt Augustin

Carina Gibat

Carina Gibat

Sachbearbeiterin Nachhaltigkeitsmanagement und Geheimschutz ZWT

Standort

Sankt Augustin

Raum

H104

Adresse

Grantham-Allee 20

53757 Sankt Augustin

Telefon

+49 2241 865