Entwicklung von WSN-Knoten und Sensoren für die Agrarwirtschaft

Masterprojekt Elektrotechnik - Schwerpunkt Elektrotechnische Systementwicklung

Masterprojekt Maschinenbau - Schwerpunkt Mechatronik


KURZBESCHREIBUNG:

Wireless Sensor Networks (WSN) sind Treiber vieler Innovationen in der Elektrotechnik und im Maschinenbau. Die drahtlosen Sensornetze dienen der Beobachtung von Phänomenen der realen Welt und finden Eingang in immer mehr Lebensbereiche.

In Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut INTA in Argentinien sollen Funksensorsysteme für die Messung der Bodenqualität von landwirtschaftlichen Nutzflächen und für die Sicherung der Qualität in der Viehzucht entwickelt werden. Die Funksensorknoten sollen ihre Energie möglichst aus der Umgebung, z.B. aus der Temperaturdifferenz im Boden oder mit Solarzellen gewinnen und die Messdaten drahtlos und energieeffizient an eine Datensammelstelle übertragen.

Im Rahmen dieses Projekts sollen Untersuchungen, Messungen und konkrete Sensoren für die Agrarwirtschaft aufgebaut und in der argentinischen Pampa getestet werden. Je nach Interesse des Bewerbers liegen die Schwerpunkte im informationstechnischen oder physikalisch-messtechnischen Bereich. Reisekosten und ein Vollstipendium für die 12 Monate in Argentinien (800 Euro/Monat) im Rahmen des binationalen Masterstudiengangs Elektrotechnische Systementwicklung für die Agrarwirtschaft werden vom Deutsch Argentinischen Hochschulzentrum finanziert.
 

PROJEKTPHASEN:

Masterprojekt 1:

  • Einarbeitung und Erarbeitung des spezifischen Researchproposals.

Masterprojekt 2:

  • Messungen oder Weiterentwicklung eines Demonstrators.

Masterthesis:

  • Analyse und Bewertung der Messungen und/oder des Demonstrators.

Anzahl Plätze: 3