H-BRS-Studierende holen 2. Platz bei Video-Wettbewerb

Mittwoch, 25. September 2019
Carina Laßek und Naemi Tiana Läpple, Studierende der Visuellen Technikkommunikation, haben beim Videowettbewerb "Mobil zum Ziel" der Agentur für Arbeit Bonn den zweiten Platz gewonnen. Am Freitag, 20. September 2019 wurde den jungen Frauen die Urkunde für ihr Imagevideo überreicht. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert.
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Naemi Tiana Läpple und Carina Laßek nach der Urkundenübergabe. Foto: privat

Die Agentur für Arbeit Bonn hatte zum Videowettbewerb "Mobil zum Ziel" aufgerufen, bei welchem junge Menschen Werbevideos über den Wirtschaftsstandort Bonn einreichen konnten. Aufgabe war es, ein Video zu produzieren, mit dem junge Menschen in die Region Bonn gelockt werden können. Die Imagevideos über die Wirtschaftsregion Bonn-Rhein-Sieg sollen dabei helfen, dem Fachkräftemangel in der Regionent gegenzuwirken, so der Plan der Arbeitsagentur. Ganz konkret richtet sich die Initiative an strukturschwachen Regionen wie z.B. Oberhausen im Ruhrgebiet.

Der Arbeitsauftrag schien passgenau für Übungen zum Modul „Einführung in die Videoproduktion“, die im zweiten Semester des gerade erst frisch eingerichteten Studienganges Visuelle Technikkommunikation stattfanden. Durchgeführt wurden die Übungen von Dr. Guido Vogt, TV-Redakteur und Produzent von Imagefilmen, unter der Projektleitung von Lehrkraft Sabine Fricke. Die Teilnahme am Wettbewerb war freiwillig. Neben Carina Laßek und Naemi Tiana Läpple hatten auch Sophia Kühn, Vivien Schuck und Imran Top den Schritt gewagt und ihr Imagevideo dem hochkarätigen Verwaltungsausschuss als Jury vorgestellt. Dieser setzt sich zusammen aus Vertretern des Arbeitgeberverbandes Bonn & Rhein-Sieg-Kreis e.V., der Stadt Bornheim, dem Amt für Wirtschaftsförderung Bonn, dem Referat Wirtschaftsförderung und Strategische Kreisentwicklung im Rhein-Sieg-Kreis, der Bezirksregierung Köln, des Einzelhandelsverbandes Bonn Rhein-Sieg Euskirchen e.V., der Kreishandwerkerschaft Bonn/Rhein-Sieg, des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes Nordrhein e.V..

Die beiden Studierenden erreichten bei diesem Wettbewerb einen hervorragenden zweiten Platz und erhielten bei der Preisverleihung am 20. September 2019 in der Bonner Arbeitsagentur ein Preisgeld von 2.000 Euro. Den ersten Platz belegten Studierende der Universität Bonn. Das Preisgeld geht an die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Wenn es nach dem Wunsch der Gewinnerinnen ginge, würde davon Equipment für den Fachbereich angeschafft, z.B. eine professionelle Cinema Kamera.