Exmatrikulation und Übergang Bachelor zum Master

Hinweise zu den Regelungen des Präsidiums der HS BRS zur Bewältigung der durch die Coranavirus-SARS-CoV2-Epidemie gestellten Herausforderungen in Studium und Lehre in der Fassung der 3. Änderung vom 31.12.2020

Eine Studienaufnahme in einem NC-freien Masterstudiengang ist möglich, wenn Sie den Bewerbungsantrag für das Masterstudium fristgerecht gestellt haben, wir eine vorläufige Zulassung für den beantragten Masterstudiengang ausgesprochen haben und Sie das Bachelorzeugnis bis zum 31.10. für ein Wintersemester und bis zum 30.04. für ein Sommersemester nachgereicht haben.

Für den Übergang vom Bachelorstudium zum Masterstudium beachten Sie bitte, dass sich nach der Abgabe der Bachelorarbeit noch notwendige Korrekturzeiten anschließen. Das könnte dazu führen, dass ein Studienbeginn im darauffolgenden Semester in einemn Masterstudiengang nicht mehr möglich ist. Wer in einem Masterstudiengang weiter studieren möchte, sollte sich für den reibungslosen Übergang möglichst frühzeitig bewerben und einschreiben.


1. Exmatrikulation auf Antrag

Sie können sich jederzeit auf eigenen Antrag zum Tagesdatum exmatrikulieren. Mit dem Antrag auf Exmatrikulation müssen Sie sich in der Hochschulbibliothek abmelden und diese Abmeldung auf dem Antrag bestätigen lassen. Nach Abgabe des vollständig unterzeichneten Exmatrikulationsantrages und des Studierendenausweises erhalten Sie dann im Studierendensekretariat eine Exmatrikulationsbescheinigung in der Regel noch am gleichen Tage ausgestellt.

Beim Prüfungsservice erhalten sie im Bedarfsfall auch eine Unbedenklichkeitsbescheinigung. Eine nachträgliche Beantragung ist nur innerhalb der folgenden fünf Jahre möglich.

Achtung! Eine Rückerstattung des Semesterbeitrages kann nur erfolgen, wenn Sie die Exmatrikulation und die Rückerstattung des Semesterbeitrages vor Vorlesungsbeginn beantragt haben.
 

2. Exmatrikulation wegen fehlender Rückmeldung

Sie werden zum Ende eines Semesters von Amts wegen exmatrikuliert, wenn Sie sich nicht innerhalb der festgelegten Fristen

  • den Semesterbeitrag vollständig gezahlt haben und/oder
  • im Falle einer Sperre, die fehlenden Unterlagen (beispielsweis Krankenversicherungsnachweis, Praktika) eingereicht haben. 
     

3. Exmatrikulation bei Abschlussprüfung bis 31.03. bzw. 30.09.

Sofern Sie mit Ablauf des dem Semesterende folgenden Kalendermonats (Kulanzmonat März bzw. September) alle Prüfungsleistungen der Abschlussprüfung einschließlich des Kolloquiums erfolgreich abgelegt haben, ist keine Rückmeldung für das Folgesemester erforderlich. Sie werden so behandelt, als hätten Sie ihr Studium mit Semesterende vor Beginn des Kulanzmonats abgeschlossen. Wenn Sie sich für diese Variante entscheiden, erhalten Sie aus organisatorischen Gründen im Monat Februar beziehungsweise Juli eine Exmatrikulationsbescheinigung wegen "Nichtrückmeldung". Nachdem Sie Ihr Kolloquium erfolgreich gehalten haben, erhalten Sie eine neue Exmatrikulationsbescheinigung mit dem Grund "bestandene Bachelor- oder Masterprüfung" mit dem entsprechenden Prüfungsdatum ausgestellt.

Achtung!!! Bitte beachten Sie, dass Sie bei Nichtrückmeldung für den Monat September beziehungsweise März nicht den Status einer/eines Studierenden besitzen.
Eine Anmeldung beziehungsweise  das Ablegen der letzten Prüfung (Kolloquium) ist für den Kulanzmonat gewährleistet. Falls das Praxissemester Ihre letzte Prüfungsleistung ist, müssen Sie sich aufgrund des erforderlichen Studierendenstatus für den Vertragspartner zurückmelden.

Wenn Sie nach bestandener Abschlussprüfung einen Mastersudiengang weiterstudieren möchten, beachten Sie bitte unbedingt die Hinweise zu den Fristen im Merkblatt Abschlussprüfung rechts auf dieser Seite.


4. Teilnahme an Prüfungen im zweiten Prüfungszeitraum bei bereits erfolgter Exmatrikulation

An Prüfungen im zweiten Prüfungszeitraum (zu Beginn des neuen Semesters) können Sie teilnehmen, ohne sich nochmals zu diesem Semester zurückgemeldet zu haben (Beispiel: Exmatrikulation zum Ende Wintersemester per 28.02., Teilnahme an Prüfungen im März ist möglich).


5. Exmatrikulation nach endgültigem Nichtbestehen bzw. bei verlorenem Prüfungsanspruch

Haben Sie eine Prüfung endgültig nicht bestanden oder den Prüfungsanspruch endgültig verloren, werden Sie von Amts wegen exmatrikuliert nach Bestandskraft des Bescheides.


6. Rückerstattung des Semesterbeitrages

Werden Sie vor Vorlesungsbeginn exmatrikuliert, wird der Semesterbeitrag auf Antrag zurückerstattet. Mit dem Antrag auf Rückerstattung müssen Sie den Studierendenausweises zurückgeben. Den Antrag auf Rückerstattung müssen Sie ebenfalls vor Vorlesungsbeginn einreichen. Sollten Sie den Antrag auf Exmatrikulation erst mit oder nach Vorlesungsbeginn stellen, kann keine Rückerstattung des Semesterbeitrages erfolgen.