EXSET (Excellence in Security Evaluation Testing)

Fachbereiche und Institute: 
Informatik

Projektbeschreibung

Dieses Vorhaben strebt eine deutliche Qualitätssteigerung deutscher Sicherheitsprodukte durch Anhebung der Prüfmethoden in akkreditierten Prüflaboren auf den neuesten wissenschaftlichen Stand an. Dazu werden Ansätze zur Seitenkanalanalyse aus der wissenschaftlichen Literatur für den praktischen Einsatz in Prüflaboren weiterentwickelt, um die in Sicherheitsevaluierungen angewandten Prüfverfahren um Penetrationstests für fortgeschrittene Angriffe zu ergänzen. Die bisher nur rein akademisch betrachteten Verfahren werden dazu bzgl. ihrer Praxistauglichkeit in

Prüfverfahren untersucht und anschließend hocheffizient implementiert. Es werden alle fortgeschrittenen Verfahren für passive Seitenkanalangriffe (Analysen höherer Ordnung, mit Templates, stochastischen Methoden und Mutual Information Analysis) und aktive Seitenkanalangriffe (elektrische und optische Fehlerinjektion) betrachtet. Der Mehrwert der neuen Methoden wird praktisch an Testobjekten evaluiert und mündet in die nachhaltige Entwicklung praxisgerechter Mess- und Analysesysteme für den Prüfstellen-Einsatz. Dieses Vorhaben soll die Prüfstandards bei Sicherheitsevaluierungen in den deutschen Prüflaboren merklich anheben und damit die internationale Wettbewerbsfähigkeit hochsicherer Produkte möglichst vieler Industriezweige fördern.

Projektleitung an der H-BRS

Prof. Dr. Kerstin Lemke-Rust

Angewandte Informatik, insbesondere Informationssicherheit
Kerstin Lemke-Rust
E-Mail: 
kerstin.lemke-rust [at] h-brs.de

Sankt Augustin

Raum: 
C 208
Von: 
01.07.2010
to
31.03.2013

Geldgeber

Kooperationspartner