H-BRS Popup-Radio

Endlich gibt es aus der H-BRS mal wieder was auf die Ohren: das Popup-Radio ist da. Es handelt sich um ein Semester-Projekt der Technikjournalisten, die jede Woche eine kurze Sendung produzieren, die man sich hier anhören und downloaden kann.
H-BRS Radio FB EMT
On air: Sprechen vor dem Mikrofon - eine Kunst für sich

Was ist drin?

Infos rund um die Hochschule, aber auch alles, was die Studierendenschaft sonst so interessiert. Die Sendung dauert immer rund 15 Minuten lang. Nur Talk – für Musik gibt es ja genug andere Quellen. Das Projekt steckt noch in den Kinderschuhen, daher wird um Geduld und Nachsicht gebeten, wenn noch nicht alles so läuft und klingt, wie es die Profis machen. Doch die Projektteilnehmer versprechen dass sie mit jeder Sendung besser werden.

H-BRS Radio FB EMT
Kein Unterschied zu "echten" Radiosendern: Das Tonstudio im Fachbereich EMT

Projekt Radio

Das "Projekt Radio" wurde zum Beginn des Sommersemesters 2017 erstmals angeboten und ist ein Semester-Projekt aus dem Studiengang Technikjournalismus. Die Teilnehmer treffen sich jeden Mittwoch ab 17 Uhr im Radiostudio. Die Treffen dauern gerne mal was länger allerdings ist das kein Problem, da die Teilnehmer mit viel Herzblut hinter dem Projekt stehen.

H-BRS Radio FB EMT
Studierende beim Zusammenschneiden von O-Tönen und Sprechertexten

Aus Alt mach Neu

Vor einigen Jahren gab es bereits ein eigenes Campus-Radio. Damals war es eine Kooperation der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg mit der Universität Bonn. Doch diesmal soll es anders laufen, Professor Stefan Korol hat das "Projekt Radio" ins Leben gerufen. Der erfahrene Radio- und Fernsehjournalist möchte seinen Studenten einen realistischen Eindruck in den Alltag eines Radiosenders ermöglichen, mit dem Ziel jede Woche eine Sendung zu produzieren. Das Projekt soll zeigen, ob die angehenden Technikjournalisten wieder ein Campus-Radio machen wollen und können.