Hochschulinnovationspreis

Hintergrund zum Innovationspreis

Praxisprojekte sind aus Sicht der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg ein wichtiges Element der praxisbezogenen Lehre. Sie bieten Studierenden die Möglichkeit, die im bisherigen Studium erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten in konkreten Aufgabenstellungen der Berufswirklichkeit zu erproben. Zusätzlich werden Schlüsselqualifikationen wie Projektmanagement, Zeitmanagement, Selbstorganisation und Selbstverantwortung, Teamfähigkeit und Präsentationstechniken erworben bzw. vertieft.

Für Unternehmen bieten die Praxisprojekte eine Chance, mit der Hochschule zu einem konkreten Fachthema in Kontakt zu kommen und ein Netzwerk sowohl zu Dozenten als auch zu potentiellen Nachwuchskräften aufzubauen.

Hochschulinnovationspreis 2015: micrOzone

2015 wurde Professor Dr. Gerd Knupp für das Forschungsvorhaben "micrOzone: Mikrodesinfektionssystem für dezentrale Entkeimung von Wasserverteilsystemen" ausgezeichnet.

In Kooperation mit dem Rheinbacher Unternehmen Innovatec Gerätetechnik GmbH und dem Institut für Solarforschung beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) arbeitet Knupp daran, ein neuartiges System zur Entkeimung von Wasser, beziehungsweise wasserführenden Anlagenteilen, zu entwickeln. Die Wissenschaftler, die gemeinsam in dem Projekt arbeiten, versprechen sich die Sicherstellung hoher Wasserqualität und hygienisch einwandfreies Wasser in Medizin, Pharmazie und Lebensmittelbranche.

Hochschulinnovationspreis 2014: nachhaltige Elektromobilität

Der Hochschulinnovationspreis 2014 zeichnete ein Projekt aus, das diese Verzahnung von akademischer Ausbildung und Praxisbezug vorbildlich realisiert:

Der Preis ging 2014 an die Studierenden Lukas Gemein, Tobias Haedecke, Maurits van de Velde (alle Maschinenbau, 6. Semester) und Matthias Metzen (Masterstudiengang Mechatronik) sowie die beiden Betreuer (Prof. Dr. Dirk Reith und Prof. Dr. Rainer Bastert) für ihr Projekt zur nachhaltigen Elektromobilität. Es ist aus den Aktivitäten vom BRS motorsport e. V. hervorgegangen.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Reiner Clement
Vizepräsident für Innovation und Regionale Entwicklung