Direkt zum Inhalt

Fachbereich Informatik

Informationen zu Projekten und Abschlussarbeiten im MCLab

Hier finden Sie Informationen zu Projekten und Abschlussarbeiten im MCLab

Wir freuen uns, wenn Sie bei uns Ihr Projekt oder Ihre Abschlussarbeit durchführen möchten. Das verläuft in der Regel in folgenden Schritten:

  1. Thema finden: Dazu können Sie sich erstmal unsere Angebote in LEA anschauen, und dann mit einem unserer Mitarbeiter direkt Kontakt aufnehmen.
  2. Exposé schreiben. Das Exposé beschreibt die geplante Arbeit und ist eine Vereinbarung zwischen Ihnen und uns. Infos zur Gestaltung des Exposés finden Sie hier.
  3. Antrag beim Prüfungsausschuss stellen. Das dazu nötige Formular, und auch alle anderen Formulare, finden Sie hier.
  4. Die Arbeit durchführen. Meist treffen Sie sich alle 1-2 Wochen mit Ihrem Betreuer. Und natürlich jederzeit, wenn Sie Gesprächsbedarf haben. Wenn für Ihre Arbeit Hardware benötigt wird, dann kann diese in der Regel durch die Hochschule beschafft werden. Das muss natürlich besprochen werden und benötigt etwas Zeit.
  5. Die Arbeit abgeben und bei Abschlussarbeiten das Kolloquium beantragen. Bei Masterprojekten wird der Prüfungstermin direkt mit den Prüfern abgesprochen, ein Antrag beim Prüfungsausschuss ist nicht notwendig.

Falls es im laufe der Arbeit Probleme gibt, ist Sprechen immer gut. Wir finden fast immer eine Lösung.

Das Kolloquium: Sie beantragen die Zulassung zum Kolloquium für einen bestimmten Termin (nach Absprache mit den Prüfern) und in einem Bestimmten Raum (bei uns meist im Technopark: kleiner Seminarraum: K.321 großer Seminarraum: K.342). Die Raumreservierung erfolgt im Technopark über Martina Lego, ansonsten über das Sekretariat des Fachbereichs. Bitte stellen Sie außerdem sicher, dass den Prüfern zwei Wochen vor dem Kolloquiumstermin die folgenden Dateien auf einem entsprechenden Datenträger vorliegen:

  • Abschlussarbeit im PDF- und im Originalformat
  • Paper, die zitiert wurden, im PDF-Format
  • weitere Dateien, die für die Bewertung der Arbeit erforderlich sind, im Originalformat

Drei Tage vor dem Vortrag sollte der Kolloquiumsvortrag im PDF- und im Originalformat bereitgestellt werden.

Sie sind dafür verantwortlich, die Technik für die Präsentation im Vorfeld zu prüfen! Sie sollten daher etwas früher zum Termin erscheinen, um mögliche Schwierigkeiten (z.B. fehlender Adapter, kein Ton...) noch lösen zu können.

Kolloquium:

Für das Kolloquium sollten Sie 60min einplanen. Das Kolloquium selbst läuft wie folgt ab:

  • Begrüßung durch den Erstprüfer
  • Optional: Verteilung von Hand-outs an die Prüfer (6 Folien pro Seite, getackert und gelocht)
  • 20-minütiger Beamer-Vortrag des Prüflings (Standard-Layout der Hochschule im Intranet)
  • Optional (bitte vorher ankündigen): Demo
  • Fragen der Prüfer zur Arbeit und aus dem Umfeld der Arbeit (d.h. bitte Abschlussarbeit mitbringen, falls Sie dort nachschlagen müssen)
  • Notenfindung durch die Betreuer (ohne Prüfling)
  • Verkündung und Begründung der Bewertung von schriftlichem und mündlichem Teil
  • Verabschiedung

Im Einleitungsteil des Beamervortrages werden kurz folgende Aspekte vorgestellt:

  • Titel der Arbeit,
  • Vortragsgliederung,
  • Ausgangssituation / Problemstellung,
  • Zielsetzung,
  • Vorgehensweise (= Lösungsansatz / Methodik)

Im Hauptteil des Beamervortrages werden folgende Aspekte vorgestellt:

  • Die Methodik bei der Bearbeitung der Aufgabenstellung
  • Die wichtigsten Arbeitsergebnisse (inkl. Validierung und kritischer Würdigung) ausführlich dargestellt

Insgesamt sollten Sie die Zeitvorgaben streng einhalten, da der Vortrag nach Ablauf der vorgegebenen Zeit abgebrochen werden muss. Im Attachment finden Sie Beispiele für die Kriterien, die zur Bewertung Ihres Kolloquiumsvortrages herangezogen werden können. Bitte vergessen Sie nicht, Ihre Abschlussarbeit zum Kolloquium mitzubringen, um etwaige Fragen zu Ihrer Arbeit beantworten zu können.