Feldversuche zu LoRaWAN in Bonn gestartet

Freitag, 22. Mai 2020
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Erste Messpunkte im Zeitraum 11.05.2020-15.05.2020
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Ein junges Forscherteam der H-BRS unterstützt derzeit die Stadtwerke Bonn - bonnorange AöR - beim Aufbau eines flächendeckenden IoT-Netzwerkes. Es werden Messwerte gesammelt, mit deren Hilfe Gebiete mit schlechten Funkwerten erkannt werden, um dann später besser versorgt werden zu können.
 

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Hierzu fahren mehrere Müllwagen von bonnorange AöR und messen die Qualität der LoRaWAN Abdeckung (LoRaWAN ist eine von den Stadtwerken Bonn eingesetzte Funktechnik für das Internet der Dinge). Immer dann, wenn ein Müllwagen stehen bleibt, wird gemessen. Die Karte zeigt die ersten Messpunkte (Zeitraum: 11.05.2020-15.05.2020).

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Ziel ist der Aufbau eines flächendeckenden IoT-Netzes (gesucht werden die Funklöcher). Der Messsensor wurde von dem H-BRS Team rund um Prof. Karl Jonas und den wissenschaftlichen Mitarbeitern Dr. Michael Rademacher und Hendrik Linka entwickelt und gebaut.