Projekt SimuBridge auf der didacta 2016

Dienstag, 16. Februar 2016

Das Institute of Visual Computing (IVC) der Hochschule Bonn- Rhein-Sieg hat gemeinsam mit der Firma FELTRONein innovatives Lernkonzept zur Simulation von Speicherprogrammierbaren Steuerungen in Echtzeit, kurz SimuBridge entwickelt.

Wie im letzten Jahr stellt  H-BRS-Wissenschaftler Timur Saitov den markenübergreifend verwendbaren visuellen Simulator auf der didacta gemeinsam mit Partner Feltron einem breiten Publikum vor.

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Das eigentliche Projekt wurde bereits 2015 erfolgreich abgeschlossen: Der Simulator ist Teil eines Übungsmoduls für SPS-Programmierer in der Ausbildung. Es besteht aus einer beliebigen SPS, einem speziellen I/O-Adapter (SimuBridge) und einem PC. Eine PC-Software für Übungsaufgaben ist ebenfalls Teil des Pakets. 

Im Fokus steht dabei die realistische Simulation von Geräten und ihren elektromechanischen Charakteristika sowie die realitätsgetreue Reaktion des Simulators auf reale Kontrollsignale.

Neu in diesem Jahr ist ein universeller E/A-Adapter für Arduino/Genuino, der kompatibel mit Uno, Leonardo und Yun Modellen ist. So lässt sich das Open Source Projekt Arduino in die 24V-Welt der Automatisierung einbinden.

Die Firma FELTRON Elektronik - ZEISSLER & Co. GmbH wurde 1953 gegründet und hat ihre Wurzeln in der Elektromechanik. Im Laufe der Jahre entwickelte sie sich zu einem deutschlandweit bekannten Hersteller von Materialien und ausbildungsunterstützenden Hilfsmitteln für Berufsschulen und Ausbildungsbetriebe.