Mobilität von Beschäftigten

Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg unterstützt alle Beschäftigten der Hochschule, die einen Erfahrungsgewinn durch einen Auslandsaufenthalt für Lehre, Forschung oder Weiterbildung anstreben.

Für kurze Lehraufenthalte von Dozenten, aber auch für Weiterbildungsaufenthalte von weiteren Beschäftigten innerhalb Europas, stehen Mittel aus dem Erasmus+ Programm zur Verfügung.

Für Dozenten mit noch wenig Auslandserfahrung stehen mit dem Internationalen Professorenaustauschprogramm hochschuleigene Mittel zur Förderung von Lehraufenthalten zur Verfügung.

Zur Förderung von Auslandsaktivitäten der Fachbereiche, insbesondere zur Anbahnung von Partnerschaften wurde ein hochschulinterner Mobilitätsfonds, z.B. für Reisekostenzuschüsse, eingerichtet.

Weiterführende Informationen zur Mobilität von Beschäftigten und der Förderung der Forschermobilität und internationaler Forschungsvorhaben finden Sie u.a. unter "zugehörige Dokumente", auf den Seiten des DAAD, in verschiedenen Datenbanken und bei Beratungsstellen (s. "zugehörige Links").

 

1. Erasmus+ für Lehr- und Weiterbildungsaufenthalte

Erasmus+ Personalmobilität zu Lehrzwecken (STA):

Das EU-Mobilitätsprogramm Erasmus+ bietet Dozenten und Dozentinnen eine finanzielle Unterstützung für einen kurzen Lehraufenthaltes an einer der europäischen Partnerhochschulen der HBRS. 

Erasmus+ Personalmobilität zu Trainingszwecken (STT):

Das EU-Mobilitätsprogramms Erasmus+ ermöglicht auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Hochschule aus dem Bereich Technik und Verwaltung sowie wissenschaftlichen Mitarbeitern eine finanzielle Unterstützung für Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen im europäischen Ausland. Die Mobilität kann an einer der Erasmus+ Partnerhochschulen der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg stattfinden, aber auch an anderen Hochschulen, die über eine ECHE: Erasmus Charter for Higher Education verfügen. Darüber hinaus kann die Mobilität auch an einer Institution oder einem Unternehmen stattfinden.

Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren und zu den Förderbedingungen von Erasmus+ finden Sie hier.

 

Zu Lehrzwecken ins Ausland mit Erasmus+

 

2. Internationales Professorenaustauschprogramm

Für Dozentinnen und Dozenten mit noch wenig Lehrerfahrung im fremdsprachigen Ausland wurde der hochschulinterne Fonds „Internationales Professoren-Austauschprogramm“ eingerichtet. Förderfähig sind Lehraufenthalte weltweit ab einer Dauer von vier Wochen bis zu einem Semester.

 

3. Reisekostenzuschüsse für Auslandsaktivitäten

Aus dem Budget des International Office können Zuschüsse für Reisen vergeben werden, die vor allem dem Aufbau neuer Partnerschaften dienen. In besonderen Fällen können auch Reisen zur Pflege vorhandener Partnerschaften und zur Teilnahme an Konferenzen der Partnerhochschulen bezuschusst werden. Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren und zu den Förderbedingungen finden Sie im Dokument "Reisekostenzuschüsse für Auslandsaktivitäten".

 

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg