Nationaler Kodex

Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg ist dem „Nationalen Kodex für das Ausländerstudium an deutschen Hochschulen“ beigetreten, um die Qualität der Betreuung ausländischer Studierender zu sichern und weiter zu verbessern.

Der nationale Kodex wurde 2009 durch die Hochschulrektorenkonferenz verabschiedet, um die internationale Attraktivität des Studienstandorts Deutschland weiter zu stärken. Leitender Gedanke ist dabei, den internationalen Studierenden, wo immer möglich, dieselben Rechte einzuräumen wie deutschen und ihnen gleichgestellten EU-Studierenden und ihnen darüber hinaus diejenigen Hilfen anzubieten, die sie als ausländische Gäste besonders benötigen.

Der Kodex ist eine Selbstverpflichtung der teilnehmenden Hochschulen und legt gemeinsame Mindeststandards für die Bereiche Information, Beratung und Werbung, Zulassung, sowie fachliche, sprachliche und soziale Betreuung fest. Internationale Studierende können sich bei einem Studium an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg auf die Einhaltung der Standards verlassen.

Die Hochschule dokumentiert durch diese Selbstverpflichtung ihre Bereitschaft, eine angemessene Betreuung zu gewährleisten und diese als wesentliche Bedingung für den nachhaltigen Studienerfolg ausländischer Studierender anzuerkennen.

Für Beschwerden wegen der Nichteinhaltung der im Nationalen Kodex festgelegten Standards wurde folgende Beschwerdestelle eingerichtet:

Vizepräsident Internationalisierung und Diversität

Prof. Dr. Jürgen Bode
Von-Liebig-Str. 20
53359 Rheinbach
Tel.: +49 2241 865 423
Fax: +49 2241 865 8423
E-Mail: juergen.bode@h-brs.de