An-Institut der H-BRS gegründet

Donnerstag, 31. Januar 2013
Die Gründungsmitglieder des BRS Instituts für Internationale Studien

Im Jahr 2013 gründeten acht Mitglieder verschiedener Fachbereiche und Gliederungen der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg das „BRS Institut für Internationale Studien“. Es verfolgt das Ziel, anwendungsorientierte akademische Aus- und Weiterbildungsprogramme mit internationalem Bezug in Verbindung mit der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg zu konzipieren und durchzuführen.

Das Institut ist eine privatrechtlich organisierte, gemeinnützige wissenschaftliche Einrichtung in der Rechtsform eines eingetragenen Vereins. Der Vorstand gehören die Professoren Jürgen Bode, Klaus Deimel und Andreas Wiesehahn an, wobei Professor Bode den Vorstandsvorsitz übernommen hat.

„Ich freue mich sehr, dass nun eine Plattform für die gesamte Hochschule zur Verfügung steht, um der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg einen wichtigen Vorteil im internationalen Bildungswettbewerb zu verschaffen“, berichtet Bode (Bildmitte) nach der Gründungssitzung. Als erstes Projekt betreibt das Institut das „2+2“-Programm „Business Administration“ in Kooperation mit der Hunan Universität, China. Weitere Programme und Projekte aus allen Bereichen der Hochschule können über das Institut durchgeführt werden.

Das Institut ist als An-Institut der Hochschule anerkannt.