Antrittsvorlesung: Christa Baumstark-Khan

Donnerstag, 8. Mai 2014

Die biologische Wirkung dicht ionisierender Strahlung ist zu einem wesentlichen Forschungsgebiet im Bereich der Strahlenbiologie herangewachsen. In ihrem Vortrag im Rahmen der Vergabe einer Honorarprofessur am Mittwoch, 21. Mai, stellt Professorin Baumstark-Khan neue Ansätze der experimentellen Strahlenbiologie vor und stellt sie in Zusammenhang mit einer individualisierten Tumortherapie und dem Strahlenschutz im Weltraum.

Christa Baumstark-Khan baute als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) die Gruppe "Zelluläre Biodiagnostik" auf, deren Leitung sie 2000 übernahm. Forschungsschwerpunkte sind die Wirkung der kosmischen Strahlung auf den Menschen und mögliche Einflüsse der Schwerelosigkeit auf die Ausprägung der Strahlenantwort. Hierzu werden bodenbegleitende Untersuchungen an Schwerionenbeschleunigern und Experimente im Weltraum durchgeführt. Christa Baumstark-Khan wurde 2013 zur Honorarprofessorin berufen.

Die Veranstaltung beginnt mit einer Begrüßung durch den Dekan Prof. Dr. Ulrich Essmann um 16.30 Uhr im Hörsaal 3 am Campus Rheinbach. Es folgt die Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Christa Baumstark-Khan zum Thema: "Zwei Seiten einer Medaille: Nutzen durch Schwerionen in der Tumortherapie und Risiken für die Weltraumfahrt". Im Anschluss findeet ein Sektempfang statt.

Download

Einladung zur Antrittsvorlesung (PDF)

Kontakt

Jana Schuster, M.A. Dekanatsassistentin/Öffentlichkeitsarbeit Tel: +49 2241/865-733 Fax: +49 2241/865-8733 E-Mail: jana.schuster@h-brs.de