Förderung digitaler Hochschullehre

Donnerstag, 10. Dezember 2020
Prof. Dr. Marco Winzker, Vizepräsident für Studium, Lehre und Weiterbildung, sieht die Entwicklung der Lehre an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg auch weiter auf einem guten Weg. Den Professorenkollegen Dirk Reith und Gerd Steinebach konnte er jetzt einen Preis in der Förderlinie "Fellowship für Innovationen in der digitalen Hochschullehre" überreichen.
Screenshot Webkonferenz mit Reith, Steinebach, Winzker
Die Professoren Dirk Reith, Gerd Steinebach und Marco Winzker

Die Ausschreibung des NRW-Wissenschaftsministerium ist Teil der Digitalisierungsoffensive der Landesregierung. Die beiden Wissenschaftler erhalten nun eine Förderung in Höhe von 50.000 Euro für ihr Projekt "Digitalisierung des Themenkomplexes Modellbildung und Simulation für die Ingenieursanwendung im Rahmen eines interaktiven Lehrbuchprojekts".

Die gleichnamige Vorlesung richtet sich an Studierende der Bachelor-Studiengänge Maschinenbau und Nachhaltige Ingenieurwissenschaft. Die bisherigen Lehrbücher für die interdisziplinäre und anwendungsorientierte Veranstaltung fokussieren teilweise nur auf einen fachlich engen Ausschnitt. Mit dem digitalen Lehrbuch sollen in Zukunft alle gesammelten Inhalte und Aufgaben zusammengeführt werden. Es soll nicht nur rein textuell, sondern auch um Übungs- und Programmieraufgaben ergänzt werden. Das Lehrbuch wird als offenes Lehrmaterial (Open Educational Resource, OER) im neuen NRW-Landesportal ORCA.nrw zur Verfügung stehen.

Hintergrund

Mit der Förderlinie "Fellowship für Innovationen in der digitalen Hochschullehre" wird eine Einzelperson oder ein Tandem aus zwei Lehrenden für die Einführung digitaler Lehr- und Lernformate gefördert. Dabei geht es darum, neue Anreize für die Entwicklung und Erprobung von beispielsweise MOOCS (flipped oder inverted Classrooms) oder die Neugestaltung von Modulen und Studienabschnitten zu schaffen.