Harald Meier Gastprof in L.A.

Mittwoch, 22. Januar 2014
Prof. Harald Meier

Auf Einladung der US-amerikanischen Loyola Marymount University in Los Angeles hält Professor Meier im Februar - wie bereits in vergangenen Jahren - Vorlesungen zum internationalen Arbeitsmarkt und Human Resources Management von Entwicklungshilfe-Organisationen.

Die 1856 von Jesuiten gegründete Universität gehört mit rund 10.000 Studierenden zu den ältesten und renommiertesten privaten Universitäten in Kalifornien und ist mit vielen Studienprogrammen regelmäßig unter den Top-10-Universitäten an der Westküste der Vereinigten Staaten. International bekannt ist sie - sie liegt in unmittelbarer Nähe zu Hollywood - durch ihre Fakultäten Film- und Fernsehen sowie Wirtschaft.

Besonders interessiert sind die Amerikaner an dem Studiengang CSR- und NGO-Management, der an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg entwickelt wurde und recht einmalig ist, denn, so Professor Meier, das Management von Charity-Organisationen habe in den USA eine lange Tradition und gehöre quasi zum guten Ton eines jeden Unternehmens. Es sei aber nicht vergleichbar mit dem Non-Profit-Management in Europa oder speziell in Deutschland. US-amerikanische Hilfsorganisationen investieren mit ihrem Kapital auch am internationalen Finanzmarkt, um Hilfsgelder zu erwirtschaften - dies wäre in Deutschland aufgrund der Gemeinnützigkeit und der damit verbundenen Steuerbefreiung so gar nicht möglich, erklärt Meier.

(Foto: Prof. Harald Meier)