Sigmar Gabriel gratuliert der H-BRS zum Zwanzigsten

Montag, 6. Juli 2015
Der Vorsitzende der SPD und Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland, Sigmar Gabriel, hat der H-BRS in einem Brief ausdrücklich zu ihrer Erfolgsgeschichte in den letzten zwei Dekaden gratuliert.
Sigmar Gabriel, Vorsitzender der SPD und Vizekanzler
Sigmar Gabriel. Foto: SPD Parteivorstand

Als Mitte der 90er Jahre Bundesregierung und Parlament nach Berlin zogen, sei die Gründung der Fachhochschule Rhein-Sieg als 'Trostpflaster' für die Region gedacht gewesen.

"Trostpflaster? Von wegen: Ihre Hochschule ist zu einem Magneten für immer mehr Studierende geworden, sie ist Impulsgeberin in der Region und Partnerin der mittelständischen Wirtschaft. Was Sie und Ihre Kolleginnen und Kollegen in den vergangenen 20 Jahren geschaffen haben, ist außergewöhnlich", so Gabriel.

Der Vizekanzler zeigt sich beeindruckt davon, wie die Hochschule mit ihrer Lehre und Forschung in der Region verwurzelt sei und zugleich internationale Kooperationen pflege. "Sie öffnen immer wieder neue Türen."

Das Beispiel der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg führe vor Augen, wie sich Fachhochschulen zu einer zentralen Stütze unseres Wissenschaftssystems entwickelt hätten. Gabriel lobte nicht zuletzt das Engagement der H-BRS für mehr Frauen in sogenannten klassischen technischen Männerberufen und die Gestaltung eines  familiengerechten Studiums.