Wie schreibt man das noch gleich?

Dienstag, 13. April 2021
Beim Wettbewerb "Rheinbach schreibt" konnten auch im Jahr 2021 Studierende, Alumni und Beschäftigte der Hochschule ihre orthografischen Fähigkeiten testen. Inhaltlich drehte sich das Diktat um Beethoven und eine alte Schellackplatte, die ein Junge auf dem Dachboden seines Opas findet und sie dann auf einem ollen Grammophon, das ebenfalls dort steht, abspielt. Der Wettbewerb fand online statt.
Collage der Gewinner des Hochschulteams im Wettbewerb Rheinbach schreibt
von links: Philipp Butz, Cathleen Lüders, Jan-Philipp Forche

Gewonnen hat Jan-Philipp Forche, Zweiter wurde Philipp Butz, beide studieren im Fachbereich Elektrotechnik, Maschinenbau und Technikjournalismus. Forche ist angehender Technikjournalist, "Ford-Student" Butz studiert im kooperativen Studiengang Elektrotechnik. Den dritten Platz belegte Cathleen Lüders, die in der Verwaltung der Hochschule arbeitet. Insgesamt tippten rund zehn Teilnehmerinnen und Teilnehmer der H-BRS das Diktat in die Tasten. Die genannten drei Sieger vertreten die Hochschule dann im Sommer beim Finale in Frankfurt.

Der Wettbewerb

Der Diktatwettbewerb Rheinbach schreibt ist Teil des landesweiten Wettbewerbs Deutschland schreibt! Der große Rechtschreibwettbewerb. Die Veranstaltung für den Standort Rheinbach wird von der LucKy Fellow Foundation organisiert, die 2016 in Rheinbach gegründet wurde. Stiftungszweck sind Erziehung und Bildung sowie Internationale Gesinnung und Völkerverständigung. Weitere Informationen finden Sie im Bereich "Zugehörigen Links".