NRW-Forschungsförderung

Die Forschungsförderung in Nordrhein-Westfalen orientiert sich an den großen gesellschaftlichen Herausforderungen Klimawandel, demographische Entwicklung, Gesundheit und Ernährungssicherheit, Ressourcenverknappung, Energieversorgung, Zugang zu Informationen und Mobilität. Ein wesentlicher Teil der Förderung erfolgt über Wettbewerbe im Rahmen der Ziel 2-/EFRE-Programme.

Ausschreibungen zu den verschiedenen Themen- und Forschungsfeldern werden auf den Seiten des MIWF bzw. den Ziel2-Seiten des Landes veröffentlicht.

Wegen der sehr speziellen Förderbedingungen, die in den meisten Fällen Eigenmittel der Hochschule  zur Projektfinanzierung erforderlich machen, sollten sich alle Antragsinteressierten (auch als Partner in Konsortien) schon im Vorfeld unbedingt durch das Zentrum für Wissenschafts- und Technologietransfer (ZWT) beraten lassen.

Programme des Landes Nordrhein-Westfalen für Fachhochschulen

  • FH Basis - Beantragung von Forschungsgeräten durch neuberufene Professorinnen und Professoren
  • FH Struktur - Impulse zur Identifizierung / Etablierung neuer, interdisziplinärer Forschungsansätze
  • NRW.Forschungskooperationen U & FH - Förderung von Forschungsverbünden durch Kooperation von Universitäten und Fachhochschulen mit der Möglichkeit zur Promotion

Weitere Programme

  • Innovationsgutschein - Förderprogramm zur Realisierung kleinerer Projekte im Auftrag von Unternehmen, das aber auch als Einstieg in eine umfangreichere Zusammenarbeit gut geeignet ist. 
  • Regionale Innovationsstrategie / EFRE - Im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und der regionalen Innovationsstrategie 2014-2020 werden regelmäßig neue Fördermaßnahmen und -programme ausgeschrieben. Aktuelle Informationen hierzu erhalten Sie über das ZWT.