95 Unternehmen bei Karrieremesse im Januar an der H-BRS

Donnerstag, 12. Januar 2017
ID: 
038/00/01-2017 TV
Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg hat ihre Reserven mobilisiert, und holt am 11. Januar 2017 allen Widrigkeiten zum Trotz den Unternehmenstag 2016 nach. "Ein Kraftakt? - ja sicher. Dafür gebührt dem Orga-Team großes Lob. Und ein Dankeschön an die Aussteller, die schnell neu disponiert haben und tatsächlich fast alle teilnehmen werden", so Udo Scheuer, Leiter des Zentrums für Wissenschafts- und Technologietransfer. Es gäbe zwar ein paar Abstriche gegenüber dem normalem Standard, aber das Hauptziel werde wieder erreicht: der direkten Kontakt von Studierenden und Absolventen mit Unternehmen.
Unternehmenstag Unplugged im Januar 2017
Großer Andrang auf der Hochschulstraße im Januar 2017

Die bedeutendste Karrieremesse für Studierende und Absolventen der Region musste im November kurzfristig abgesagt werden, nachdem eine unbekannte Person eine übelriechende Substanz ausgebracht hatte, so dass auf Anraten der Feuerwehr der ganztägige Aufenthalt aus gesundheitlichen Gründen nicht zugemutet werden konnte. Am selben Tag noch hatten sowohl Aussteller als auch Besucher nach einem Wiederholungstermin gefragt.

Wie angesehen die Karrieremesse bei den Unternehmen ist, zeigt sich nicht zuletzt an der Zahl der Teilnehmer am 11. Januar 2017: Von den ursprünglich 109 Unternehmen im November präsentieren sich bei der räumlich deutlich kompakteren Messe 95 Aussteller.

Das erfordert übrigens auch einen Kraftakt bei den Unternehmen, denn erneut muss Personal abgestellt und Equipment für eine Veranstaltung transportiert werden, die im Kalender so nicht vorgesehen war. Auch einzelne Besucher kommen von weit her: Beispielsweise aus München, Hamburg und Berlin waren Studierende im November mit dem Fernbus angereist, um in Sankt Augustin ihre Karriere voranzubringen. Viele Studierende der H-BRS haben sich schriftlich für den Nachholtermin bedankt.

Die Ausstellungsfläche bleibt auf die Hochschulstraße beschränkt, so dass die 95 Messestände – alle in Einheitsgröße –deutlich kompakter ausfallen. Der Branchenmix sorgt dafür, dass für alle Studierenden ein attraktives Unternehmen dabei ist – und das meint auch Studierende anderer Hochschulen der Region.

Die Aussteller kommen aus Informationstechnologie und Wirtschaftsprüfung, der Automobil- und Luftfahrtindustrie, es sind Beratungsunternehmen, Versicherungen und Logistikunternehmen dabei, wie auch Energiedienstleister, Maschinen- und Anlagenbauer oder Unternehmen und Dienstleister für Forschung- und Entwicklung, Videosicherheit, Konsumgüter/Handel, Medizintechnik, Medien, Marktforschung sowie Behörden. Die Besucher nutzen gerne das Angebot kostenloser Bewerbungsfotos und die Möglichkeit, ihre Bewerbungsmappe von Profis prüfen zu lassen. Gut besucht ist auch der Stellenmarkt mit über 300 Stellenanzeigen vor der Maschinenhalle in der Hochschulstraße.

Für Hochschulpräsident Hartmut Ihne ist die große und positive Resonanz der Unternehmen ein Zeichen für die Arbeitsmarktrelevanz der Studiengänge der H-BRS. Darüber hinaus sieht er die Karrieremesse als wichtigen Bestandteil der strategischen Partnerschaft mit Unternehmen und ein Qualitätsmerkmal für bestens ausgebildete Absolventen.

Zum Unternehmenstag

Die Karrieremesse "Unternehmenstag" der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg findet zum 16. Mal am Campus Sankt Augustin statt. Nur in ihrem ersten Jahr firmierte die Veranstaltung noch als Ingenieurtag, doch zeigte sich schon damals, dass die Aussteller mehr wollten. Sie brauchten Ingenieure ebenso wie Informatiker und Betriebswirtschaftler, Naturwissenschaftler und auch Kommunikationsexperten.

Schnell gerieten die Organisatoren an die räumlichen Grenzen, denn immer mehr Unternehmen lernten die Qualität der Studierenden und Absolventen kennen und wollten sich in der Hochschule dem potenziellen Fachkräftenachwuchs vorstellen. Im Zuge dessen wurde für den Unternehmenstag, der sich schnell als DIE Karrieremesse der Region von Koblenz bis Köln entwickelte, zusätzlich die Mensa zur Messehalle umfunktioniert.

Bei etwa 110 Ausstellern enden allerdings die räumlichen Möglichkeiten, Wartelisten signalisieren das ungebrochene Interesse bei den Unternehmen. Studierende und Absolventen haben ihrerseits das große Potenzial erkannt, das ein gut vorbereiteter Besuch des Unternehmenstages für die eigene Karriere entwickeln kann. Sie kommen nicht nur von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und den anderen Universitäten und Fachhochschulen der Region, sondern sie nehmen Fahrten mit Zug, Fernbus oder dem Auto von Hamburg, Berlin oder München in Kauf, um sich ihrerseits den Unternehmen vorzustellen.

Rund 4.000 Besucher zählen die Organisatoren regelmäßig, einige von ihnen trifft man wieder zwei oder drei Jahre später, wenn sie nun selbst für ein Unternehmen auf der Suche nach Fachkräften sind.