Einzigartiger Online-Service für Lehrbeauftragte

Dienstag, 15. April 2014
ID: 
056/00/04-2014

Deutschlandweit einzigartiger Service für Lehrbeauftragte online

Für viele Hochschulen ist es eine große Herausforderung zeitnah die richtigen Kandidatinnen und Kandidaten für Lehraufträge im Semester zu finden. Aus diesem Grund haben die Hochschulen Bonn-Rhein-Sieg, Niederrhein, Rhein Waal und die Fachhochschule Düsseldorf gemeinsam die "Servicestelle Lehrbeauftragtenpool“ gegründet. Das Webportal der Servicestelle, www.lehrbeauftragtenpool.de, ist seit dem 16. April 2014 online.

"Der Lehrbeauftragtenpool ist unseres Wissens nach ein in Deutschland bislang einzigartiger Service im Bildungssektor", so Cornelia Al Naqib, Projektleiterin an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Professor Dr. Manfred Kaul, Vizepräsident für Lehre, Studium und Weiterbildung an der Hochschule ergänzt zu den Zielen des Projektes: "Mit unserem gemeinsamen Webportal wollen wir die Gewinnung von Lehrbeauftragten erleichtern, ihnen Weiterbildungsangebote vermitteln und Synergieeffekte durch den Pool nutzen."

Ab sofort können sich erfahrene Lehrbeauftragte und auch Experten, die an einer Hochschule lehren möchten, in der Datenbank auf der Webseite registrieren und ein Profil mit ihrem Lehrangebot anlegen. Aus diesem Pool wählt die Servicestelle passende Kandidaten aus und stellt sie den Fachbereichsleitungen an den Hochschulen vor. Beide Seiten profitieren: Die Lehrbeauftragten erreichen mit ihrem Profilen gleich vier Hochschulen. Die Hochschulen können aus einer größeren Zahl von möglichen Lehrbeauftragten auswählen, um Lehraufträge optimal zu besetzen. "Der Aufbau eines gemeinsamen Lehrbeauftragtenpools wird von den vier Hochschulen auch für die Personalentwicklung genutzt. Für Lehrbeauftragte, insbesondere Frauen, könnte sich das Projekt durchaus zu einem Karrierepfad hin zu einer Hochschulprofessur entwickeln", so Cornelia Al Naqib.

Hintergrund

Lehrbeauftragte spielen an Hochschulen für angewandte Wissenschaften eine wichtige Rolle. Sie sind neben ihrer Lehrtätigkeit an den Hochschulen in ihrem Fachgebiet berufstätig und bringen so Herausforderungen und Lösungsvorschläge aus der Wirtschaft in die Hochschule. Sie sind somit ideales Bindeglied zwischen Hochschule und Unternehmen.

Vor rund zwei Jahren wurde das Projekt aus der Taufe gehoben. Es ist Teil des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ins Leben gerufenen Qualitätspakts Lehre und wurde gemeinsam von der Hochschule Niederrhein, Hochschule Rhein Waal, Fachhochschule Düsseldorf und Hochschule Bonn-Rhein-Sieg entwickelt. Die vier Hochschulen erhalten dafür insgesamt 4,12 Millionen Euro, rund eine Million Euro davon geht an die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg ist schwerpunktmäßig mit der Entwicklung und Ausgestaltung der Informations- und Kommunikationsinfrastruktur beauftragt, die der Servicestelle zugrunde liegt. Die Aufbauarbeit ist mittlerweile abgeschlossen, und die Servicestelle kann entsprechend dem Bedarf der Fachbereiche an den vier Hochschulen Lehrbeauftragte schnell und unkompliziert gewinnen. Dafür geht sie systematisch auf die Suche nach Lehrbeauftragen, nutzt bestehende Kontakte zu Unternehmen, Verbänden oder anderen Institutionen und knüpft neue Kontakte.

Für Rückfragen zum Lehrbeauftragtenpool

Cornelia Al Naqib Telefon: +49 2241 865 642 E-Mail: cornelia.alnaqib@h-brs.de