Fachhochschule Rhein-Sieg verabschiedet erste Absolventinnen und Absolventen der Studiengänge Wirtschaft Rheinbach und Wirtschaft Sankt Augustin

Dienstag, 28. September 1999
ID: 
031/01-04/9-1999

Fachhochschule Rhein-Sieg verabschiedet erste Absolventinnen und Absolventen der Studiengänge Wirtschaft Rheinbach und Wirtschaft Sankt Augustin
Herold Förderpreis für herausragende Diplomarbeiten vergeben

"Es freut mich, daß wir hier Akademikerinnen und Akademiker ausbilden, die sowohl in Betrieben der Region als auch im internationalen Wettbewerb gefragt sind. Insbesondere die Tatsache, daß ich Sie als erste Absolventinnen und Absolventen der jüngsten Fachhochschule des Landes Nordrhein-Westfalen verabschieden kann, erfüllt mich mit Stolz und Freude", sagte Prof. Dr. Karl W. Neunast, stellvertretender Gründungsrektor der Fachhochschule Rhein-Sieg, anläßlich der ersten Absolventenfeier, bei der am Mittwoch, 29. September 1999, der erste Jahrgang Studierender der Hochschule seine Diplomzeugnisse erhielt.

Die Gründungsdekane der Fachbereiche Wirtschaft Rheinbach und Wirtschaft Sankt Augustin, Prof. Dr. Brigitte Grass und Prof. Klaus W. ter Horst, vervollständigten diese Aussage: "Die Leistungsfähigkeit der jungen Leute, die sich nun Diplom-Betriebswirtin (FH) bzw. Diplom-Betriebswirt (FH) nennen dürfen, zeigt sich in den positiven Rückmeldungen der Unternehmen, in denen sie im Praxissemester tätig waren oder ihre Diplomarbeit geschrieben haben."

Die Zahlen unterstreichen auf beeindruckende Weise die Akzeptanz der Fachhochschule Rhein-Sieg und ihrer Leistungen bei der regionalen und überregionalen Wirtschaft: Ein Drittel der 28 Absolventinnen und Absolventen wurden nach dem Studium von dem Unternehmen eingestellt, in dem sie ihr Praxissemester absolviert hatten; zwei Drittel insgesamt hatten schon einen Arbeitsvertrag in der Tasche oder sich als Unternehmer selbständig gemacht, noch bevor schließlich das Kolloquium, die letzte mündliche Prüfung für das Diplom, beendet war. Acht Semester zielstrebiges Studium und das Büffeln für Klausuren haben sich also gelohnt.

Herold Förderpreis
Ganz besonders gelohnt haben sich die Anstrengungen bei der Anfertigung der Diplomarbeit für Anne Brönner, Claudia Knipp und Wolfgang Minnich. Denn die erste Absolventenfeier in der jungen Geschichte der Fachhochschule Rhein-Sieg bildet auch den Rahmen für eine weitere Premiere: die erstmalige Verleihung des Herold Förderpreises, den der Deutsche Herold Versicherungsgruppe der Deutschen Bank als Förderer der Zusammenarbeit zwischen Hochschule und heimischer Wirtschaft ins Leben gerufen hat.

Der Herold Förderpreis sieht vor, jährlich zwei Absolventinnen bzw. Absolventen der Studiengänge Wirtschaft und Angewandte Informatik/Kommunikationstechnik der Fachhochschule Rhein-Sieg für herausragende Diplomarbeiten auszuzeichnen und diese Bestleistungen mit je 2.000 Mark zu honorieren. Allerdings waren es gleich beim ersten Mal drei Preisträger: Mit einer Diplomarbeitsnote von 1,0 hat Claudia Knipp beim Fachbereich Wirtschaft Sankt Augustin allein die Nase vorn. Anne Brönner und Wolfgang Minnich (Fachbereich Wirtschaft Rheinbach) schrieben aber beide eine gleich herausragende Arbeit und erzielten auch beim mündlichen Kolloquium die Bestnote. Sie teilen sich daher den Preis für die beste Arbeit am Fachbereich Wirtschaft Rheinbach.

Vorgenommen wurde die Auszeichnung der ersten Preisträger durch Peter Wollmann, Generalbevollmächtigter Deutscher Herold Versicherungsgruppe der Deutschen Bank und stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Fördergesellschaft der Fachhochschule Rhein-Sieg e.V.: "Der 1999 zum ersten Mal verliehene Herold Förderpreis soll Auftakt sein für ein Prädikat, das nach und nach zum Markenzeichen hervorragender studentischer Leistung wird. Ein Markenzeichen, das auch Personalchefs mit Wohlwollen betrachten."