Feierlich das Akademische Jahr 2019/2020 eröffnet

Dienstag, 1. Oktober 2019
ID: 
119/00/09-2019 – TV
Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg hat am Montag, 30. September 2019 am Campus Sankt Augustin feierlich das akademische Jahr eröffnet. Hochschulpräsident Hartmut Ihne begrüßte im vollbesetzten Audimax die Erstsemester und zahlreiche Gäste aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik.
Eröffnung des Akademischen Jahres 2019
Präsident Ihne befragt eine Studentin. Foto: H-BRS

Hochschulpräsident Hartmut Ihne zeigte sich im Audimax der H-BRS erfreut über die guten Zahlen: Als Hochschule für angewandte Wissenschaften sei die Hochschule äußerst attraktiv für Studierende. Die praxisorientierten Studiengänge, so Ihne, stellten einen fast nahtlosen Übergang in eine berufliche Karriere dar, ließen aber auch den Weg in Wissenschaft und Forschung zu. Ihne erklärte in seinem Vortrag den Zusammenhang zwischen wissenschaftlichen Erkenntnissen und der Schwierigkeit, diese in einer parlamentarischen Demokratie umzusetzen. Er wagte anschließend auch den Weg ins Publikum und befragte Studierende, Politiker und Wissenschaftler zu ihren Zielen und Visionen.

Eröffnung des Akademischen Jahres 2019

Mehr als 2.000 Erstsemester starten an der H-BRS ins Wintersemester 2019/2020. Angesichts der rund 1.000 Absolventen im Studienjahr klettert die Zahl der Studierenden in den Hochschulstädten Sankt Augustin, Rheinbach und Hennef auf deutlich über 9.000. Die Hochschule berief zudem neun neue Professoren und sechs Honorarprofessoren. Die Neuberufenen stellten sich in einem kurzen Frage- und Antwortspiel dem Auditorium vor.

Eröffnung Akademisches Jahr 2019

Vizepräsidentin Prof. Dr. Iris Groß beschrieb den Erstsemestern die beginnende Studienzeit als Aufbau eines imaginären, architektonischen Meisterwerks, dessen Räume als Gedächtnisbibliotheken. Dabei gelte es bei der Konstruktion präzise zu sein, damit das Gebäude nicht wie ein nachlässig gebauter Turm einstürze.

Eröffnung Akademisches Jahr 2019

AStA-Vorsitzender André Sieger nutzte die Gelegenheit, um die positiven Seiten studentischen Engagements bei der Gremienarbeit zu erläutern. Dies sei bei künftigen Arbeitgebern hoch angesehen und eröffne zudem die Chance, an der Entwicklung der Hochschule mitzuarbeiten. Anschließend betrat Pfarrer Michael Pues von der Evangelischen Studierendengemeinde Bonn für einen Zwischenruf die Bühne.

Eröffnung Akademisches Jahr 2019

Den Festvortrag bei der Eröffnung hielt Professor Dr. Paul G. Plöger vom Fachbereich Informatik über autonome Systeme und damit verbunden die Bedeutung des Weltmeistertitels in der @work-Liga. Der Titel seines Vortrags: "If you only have a hammer, you tend to see every problem as a nail – oder warum es so schwierig ist, einem Roboter das Sehen beizubringen." Ein Experiment machte den Vortrag äußerst anschaulich und sorgte für Begeisterung bei den Anwesenden.

Preisverleihungen

Preise können und sollen ein Ansporn sein: Denn sie bedeuten Lohn und Anerkennung für intensive Arbeit und drücken nicht zuletzt die Wertschätzung der Hochschule aus.

Beste Master-Arbeit einer Studentin

So verlieh Prof. Dr. Susanne Keil namens der Gleichstellungsstelle der Hochschule den Preis für die beste Master-Arbeit des Abschlussjahrgangs 2019. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert, wird in diesem Jahr allerdings geteilt. Die Preisträgerinnen sind Miriam Alfes und Viktoria Kneissler.

Miriam Alfes absolvierte den Masterstudiengang Wirtschaftspsychologie und erarbeitete eine Mediatoranalyse im Hinblick auf die Bedeutung der Resilienz von Beschäftigten im Führungsprozess.

Viktoria Kneissler erstellte im Masterstudiengang Biomedical Sciences ein Konzept für die klinische Bewertung des CliniMACS Cell Separation Systems, das den Anforderungen der neuen europäischen Medizinprodukte-Verordnung entspricht.

DAAD-Preis

Verliehen wurde außerdem der DAAD-Preis, dotiert mit ebenfalls 1000 Euro. Er geht an Thi Minh Hanh Ho aus Vietman, die im vierten Semester im Bachelor-Studiengang International Business studiert.

Markt der Möglichkeiten

Neben der Veranstaltung im Audimax erfreute sich der „Markt der Möglichkeiten“ wieder großen Zulaufs: Auf dem Campus präsentierten sich 21 im studentischen Leben wichtige Anlaufstellen der Hochschule, dazu studentische Gruppen und externe Organisationen. Die Palette reichte von Alumni-Club über Career-Service und „Respekt!“ bis zu Gleichstellungsstelle, Studienberatung und dem Internationalen Zentrum für nachhaltige Entwicklung der Hochschule sowie Ständen mit Informationen über ein Auslandsstudium. Die Motorsportler der Hochschule sowie evangelische und katholische Hochschulgemeinde trugen ebenfalls zum Gelingen der Veranstaltung bei. Erstmals ist auch die Digital Hub Bonn mit einem Stand vertreten.

Aktuelle Zahlen

Erstsemester gesamt: über 2.000

Erstsemester nach Standorten (gerundet)

  • Hennef: 284
  • Rheinbach: 570
  • Sankt Augustin: 1.250