Feierlicher Auftakt: Innovations-Campus Bonn

Dienstag, 25. Juni 2019
ID: 
080/00/06-2019
Bonn entwickelt sich zu einem internationalen Zentrum der Nachhaltigkeitsforschung. Mit dem Innovations-Campus Bonn (ICB) soll das Zukunftsthema nun auch einen konkreten Ort in der Bundesstadt erhalten. Initiiert wird er von der Bonner Allianz für Nachhaltigkeitsforschung, in der sich sechs Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen zusammengeschlossen haben. Am Dienstag, 25. Juni 2019, stellen sie den ICB erstmals öffentlich vor.
Jakob Rhyner und Sandra Gilgan, Bonner Allianz für Nachhaltigkeitsforschung
Der wiss. Direktor der Bonner Allianz, Prof. Dr. Jakob Rhyner und die Geschäftsführerin Sandra Gilgan. Foto: Sabrina Heuwinkel

"Der Innovations-Campus Bonn wird sich mit wichtigen Herausforderungen unserer Gegenwart und Zukunft, wie etwa in den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen formuliert, befassen - von den Umwälzungen der Digitalisierung über die Themen Armutsbekämpfung, soziale Sicherheit und Gesundheit bis zu den brennenden Fragen des Weltklimas. Von der Beantwortung dieser Fragen wird abhängen, welche Welt wir unseren Kindern und Enkelkindern übergeben werden." (Hartmut Ihne)

Ihne mit Bender bei ihrer Ernennung zur Professorin (2012)

Wenn die Direktorinnen und Direktoren der Bonner Allianz in einem Podiumsgespräch Fragen globalen Wandels und Chancen nachhaltiger Entwicklung diskutieren, werden Professor Dr. Hartmut Ihne, Präsident der H-RBS, Professorin Dr. Katja Bender mit von der Partie sein. Eröffnet wird die Veranstaltung von Professor Dr. Jakob Rhyner, wissenschaftlichen Direktor der Bonner Allianz und stellvertretender Vorsitzender im Hochschulrat der H-BRS.

Mit dem Innovations-Campus Bonn wollen die sechs Allianz-Partner, unter ihnen auch die H-BRS, eine Plattform für die gesamtgesellschaftliche Arbeit an einer nachhaltigen Zukunft schaffen und allen eine Basis dafür geben, sich mit Ideen, Expertisen und Perspektiven zum Thema Nachhaltigkeit einzubringen. Zunächst sollen dabei die drei Forschungsschwerpunkte "Digitalisierung und künstliche Intelligenz", "Mobilität und Migration" und "Bioökonomie" angepeilt werden.

Jakob Rhyner zum Auftakt des ICB

Die Bonner Allianz für Nachhaltigkeitsforschung wurde auf der Bonner Weltklimakonferenz COP23 im Herbst 2017 gegründet. Zu den unterzeichnenden Institutionen gehören Bonn International Center for Conversion (BICC), das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik (DIE), die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS), das Institut für Umwelt und menschliche Sicherheit der Universität der Vereinten Nationen (UNU-EHS) sowie die Universität Bonn mit ihrem Zentrum für Entwicklungsforschung (ZEF). Ziel der Bonner Allianz ist es, die in Bonn vorhandenen Kompetenzen für eine nachhaltige Entwicklung stärker zu bündeln.

Mit drei Workshops am Nachmittag des 25. Juni 2019 nimmt der ICB formell seine wissenschaftliche Arbeit auf. Dabei werden der Nachhaltigkeitsbegriff, Klimamigration und Digitalisierung im Gesundheitsbereich im Mittelpunkt stehen. Im Anschluss stellt sich die Bonner Allianz mit ihrer Arbeit am ICB der breiten regionalen Öffentlichkeit vor.

Kontakt

Bonner Allianz für Nachhaltigkeitsforschung / Innovations-Campus Bonn (ICB)
Una Kliemann, Projektmitarbeiterin, Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 228 7360615
E-Mail: u.kliemann@uni-bonn.de